User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gegen was ist man alles mit einer Gebäudeschutzversicherung abgesichert?

Frage Nummer 21475
Antworten (4)
Kommt auf deinen Versicherer und die versicherten Risiken an.
Grundsätzlich Feuer (nein, ein warmer Abriss ist meist sehr leicht nachzuweisen) und Sturmschäden; Naturereignisse (Hochwasser, Überschwemmung, Erdbeben und all so was..) kannst Du im Regelfall nach Bedarf ebenfalls verischern.
Enthalten sind alle fest mit der Bausubstanz verbundenen Teile des Gebäudes, den Rest musst du z.B. über die Hausratversicherung abdecken.
Erstattet wird (meist) der Wiedererrichtungswert....
Gebäudeversicherungen versichern insbesondere Risiken wie Brände, Schäden durch Leitungswasser, Sturm und Hagel (allein für sich oder in einer Kombination). Weitere sogenannte Elementarschäden können ebenfalls versichert werden: Überschwemmung, Hochwasser, Erdfall, Erdrutsch, Erdbeben, Schneedruck, Lawinen, Blitzschlag und Starkregen.
Die gängigen Versicherungspunkte sind: Feuer - Wasser und Sturm. Dann hast du natürlich noch die Option, dass Ganze zu optimieren. Du kannst zusätzlich Schäden durch umstürzende Bäume und vieles mehr absichern. Am besten machst du einen Versicherungsvergleich, da gibt es große Unterschiede im Preis-Leistungs-Verhältnis.
Die Versicherung ist erst einmal gegen Feuer und Wasser wichtig, alles was fest mit dem Haus verbunden ist, wird so abgesichert. Dann ist noch die Sturm- und Hagelabsicherung dabei, Einbruch und Vandalismus. Alles weitere muss extra abgesichert werden. Zusätzlich sollte für den Hausbesitzer noch eine private Haftpflicht dazugenommen werden.