User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es auch eine legale Geldanlage in der Schweiz? Worauf muss ich achten?

Gerade hört man ja so viel von Steuersündern und so. Darf man gar kein Geld in der Schweiz anlegen oder gibt es da auch legale Wege? Wer kennt sich ein wenig aus?
Frage Nummer 11417
Antworten (6)
So lange Du alles in Deutschland ordentlich versteuerst ist jede Geldanlage in der Schweiz legal.
Es gibt natürlich genug schweizer Unternehmen, die beispielsweise an der Börse notiert sind, und sich natürlich freuen, wenn du in sie investieren willst. Das ist natürlich vollkommen legal, reinm arktwirtschaftlich. Ebenso kannst du schweizer Staatsanleihen kaufen.
Natürlich darf man sein Geld auch in der Schweiz anlegen. Das ist doch kein Piratennest. Du musst nur beachten, dass du die Anlagen, die du dort hast, selbst beim Finanzamt melden musst, während deutsche Banken dies für dich erledigen. Aber alles, was angemeldet ist, ist auch legal.
Natürlich ist die Anlage legal, das sind ganz normale Banken. In sfr fällt aber eine happige Verrechnungssteuer von 35 % auf die Zinserträge an. In anderen Währungen entfällt die zwar, aber besteuert wird eben in dem Land, in dem man wohnt. Man muss aber dem Finanzamt grundsätzlich alle Zinserträge melden, egal von wo und in welcher Währung. Dann ist man auch kein Steuersünder.
Selbstverständlich können Sie Ihr Geld LEGAL in der Schweiz anlegen. Für die Schweizer Justiz ist es eh legal, wenn es sich nicht um Geldwäsche oder auf kriminellem Weg erworbenes Geld handelt. Vor Deutschen Gesetzen brauchen Sie natürlich auch keine Angst zu haben, wenn Sie diese befolgen (heisst deklarieren und versteuern).

Konkrete Fragen kann Ihnen jede Bankfiliale in der Schweiz, Vermögensverwalter und eigentlich auch Deutsche Steuerberater beantworten. Im Zweifel Zweit- und Drittmeinungen einholen.

Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz
Nachtrag
Gemäss Ihrer Fragestellung muss ich annehmen, dass Sie denken, Geldanlagen in der Schweiz seien grundsätzlich illegal; möchten dies aber trotzdem tun - wissen aber nicht, wie vorgehen.
Ich ärgere mich immer und immer wieder über Schweiz/er Bashing. Wir Schweizer werden in vielen Internetforen grundsätzlich als Kriminelle Hinterwäldler (egal ob Banker, Bauer, Mauer oder Kindergärtnerin - alle sauber in einem Topf) beschimpft, weil es unsere Bankangestellten nicht so interessiert, ob die Anleger ihr Geld als Geschäftsmann, Bauer, Nutte ect. verdient und ordentlich versteuert haben - logisch. Warum sollten Schweizer/Luxemburger/Dubais Banken die Steuermoral der Deutschen überwachen?? Also sind grundsätzlich die Deutschen, die ihr Geld am Fiskus vorbeibescheissen die Kriminellen.