User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Das Seepferdchenabzeichen für junge Schwimmer und Schwimmerinnen ist eine deutsche Erfindung, um den Kindern das Schwimmen und den Spaß am Wettkampf näher zu bringen. In anderen Ländern gibt es andere Abzeichenarten, aber das Seepferdchen, das gibt es nur bei uns. Vor einigen Jahren nannte man das selbe Abzeichen noch "Frühschwimmer".
Das Schwimmerabzeichen "Seepferdchen" gibt es nur in Deutschland.
Man erhält es, wenn man einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser herausholt, vom Beckenrand in's Wasser springen kann und 25 m in beliebigem Schwimmstil schwimmen kann.
In Österreich beispielsweise gibt es einen Pinguin als erste Schwimmauszeichnung.
In der Schweiz gibt es einen Krebs.
Die Bezeichnung "Seepferdchen" gibt es nur in Deutschland als Umgangssprache. Das Abzeichen gilt als Frühschwimmer, welcher eine vorbereitende Qualifikation im Schwimmer darstellt. Die Anforderungen für das sogenannte Seepferdchen in Deutschland sind der Sprung von einem Beckenrand und in einem beliebigen Schwimmstil 25 Meter schwimmen. Zusätzlich muss ein Gegenstand aus schultertiefem Wasser mit den Händen herausgeholt werden.
Warzen besprinkelt man am besten bei Vollmond mit Eigenurin.