User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es eigentlich einen speziellen Dampfreiniger für Laminatböden?

Meine Freundin hat gehört, dass es einen Dampfreiniger für Laminatböden geben soll. Meiner Meinung nach ist das schädlich für den Boden. Laminat soll doch nur ganz leicht feucht gewischt werden.
Frage Nummer 1379
Antworten (13)
Genau! Mit heißem Dampf an Laminat zu gehen ist die schnellste Methode ihn kaputt zu machen, genau wie ordentlich Wasser drauf und schrubben...
Laminat besteht aus einer Trägerschicht, meist Pressholz, und einer aufgeleimten, bedruckten Beschichtung, darüber ist ein feiner Schutzlack. Bitte nur leicht feucht wischen - wir hatten auch mal Laminat, eine tropfende Vase hat ihn ruiniert!
Man darf mit einem Dampfreiniger doch nicht auf einen Laminatboden gehen! Durch die Nässe wird er vielleicht sauber, aber dafür geht er auch kaputt. Solche Böden sollen nur ganz leicht gewischt werden. Dafür darf man nicht einmal Putzmittel nehmen. Außerdem kann der Boden auch keine Hitze vertragen. Daher glaube ich kaum, dass es einen speziellen Dampfreiniger für Laminatböden gibt.
Ich habe auch schon einmal davon gehört. Im Fernsehen wird öfter mal für ein Dampfreinigungsgerät geworben, mit dem man auch den Laminatboden behandeln kann. Ich traue dem Braten allerdings nicht und wische ihn weiterhin wie gewohnt nur ganz leicht über. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Laminatboden das erhitzte Wasser vertragen kann, ohne dass er davon aufquillt.
Gehe bitte niemals mit solchen Geräten auf den Laminat- oder den Parkettboden! Ich habe auch noch nie davon gehört, dass es einen speziellen Dampfreiniger für Laminatböden überhaupt geben soll. Der Boden soll nur gefegt und ganz leicht gewischt werden. Ein Dampfreinigungsgerät hat darauf absolut nichts zu suchen. Der Fußboden quillt höchstens auf und dann kann man ihn wegschmeißen.
Wir schreiben das jahr 2016. Heutzutage nutzt jeder dampfreiniger fuer laminatpflege. So kann man sich täuschen.
Auch gut, sechs Jahre alte Fragen ausgraben und sich dann beschweren.......
Wenn er auch nicht das Datum der Frage sehen kann, so weiß er zumindest, welches Jahr wir jetzt haben.
Derjenige hat aber Probleme mit der shift-Taste.
auch wenn er das Jahr weiß hat er von Argumentation keine Ahnung.
"... jeder nutzt ..."
NEIN, falsch, Blödsinn!. Ich nutze es nicht und ich kenne mindestens zwei Familien mit Laminat, von denen ich weiß, wie sie es reinigen und auch die nehmen keinen Dampf.
Das Problem bei vielen Spatzenhirnen ist, dass sie nicht in Betracht ziehen, dass es außer ihrer persönlichen vielleicht auch noch eine andere Situation gibt.
Tante Lucy von den Peanuts meint, der hat noch ganz andere Probleme.....
Kärcher schreibt: Mit halber Dampfmenge können Sie auch Laminat oder versiegeltes Parkett (nicht geölt oder gewachst!) reinigen. Vorausgesetzt Sie sind sicher, dass der Laminat fachgerecht verlegt und verklebt wurde. Vor der Dampfreinigung empfehlen wir Ihnen den Laminat abzusaugen.
Tja, lieber Ing, dann sind wir schon viele. Da mein Laminat nicht verklebt ist, reinige ich bzw. die Putzfrau nicht mit einem Dampfreiniger. Das würde ich auch nicht machen, wenn es Kärcher explizit empfehlen würde, was sie nicht machen.
.
Und wenn wir schon dabei sind: ich kenne auch niemanden, der Klick-Laminat verklebt hat. Und ich kenne viele, die Laminat verlegt haben.
Grundlegend gibt es keine speziellen Dampfreiniger für Laminatböden. Du kannst aber durchaus mit einem Dampfreiniger das Laminat säubern. Dafür benötigst du ein Gerät, welches sich mit Stufen einstellen lässt.

Dadurch kannst du einen minimalen Dampfdruck und auch die geringste Dampfmenge einstellen. Zusätzlich solltest du dann noch mehrere Lagen Mikrofasertücher nehmen. Das ganze wirkt dann wie ein leicht feuchter Lappen, nur das du dich nicht bücken musst und den Lappen auch nicht ständig neu anfeuchten musst.

Bevor du aber mit der Säuberung anfängst empfehle ich dir den gesamten Boden nach offenen Stellen abzusuchen, damit du den Boden nicht beschädigst. Am besten du schaust dich einfach mal auf dieser Seite um, da bekommst du eine gute Erklärung mit Anwendungstipps.