User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es eigentlich soziale Communities wie Facebook die total unkommerziell sind und nicht alle möglichen Daten von mir haben wollen?

Frage Nummer 44534
Antworten (8)
1. Das ist ganz schön blauäugig: wie soll sich denn eine solche Community finanzieren? 2. Keiner wird gezwungen, sich dort anzumelden und persönliche Daten zu hinterlegen. Alles freiwillig!
ROFL - Nein!
Und wer zwingt mich, meine realen Daten anzugeben? Nicht mal bei Facebook ist das notwendig, obwohl das immer behauptet wird.
Richtig! Ich habe mehrere Facebook-Accounts (wer hätte das gedacht)! Und alle mit Fake-IDs!
Aber klar doch - hier!
Warum stellst du diese Frage? Wenn du dich bei einer Community anmeldest hinterläßt du doch sowieso Spuren im Netz. Wer das nicht möcht, sollte sich auch niergendwo anmelden. Es ist doch nur verständlich, wenn die Anbieter von Seiten, auf denen man sich mit anderen Leuten treffen kann, auch Daten von dir haben wollen, schon alleine aus Sicherheitgründen.
Das gibt es durchaus, allerdings sind die Communities eher klein und recht unbekannt. Das Diaspora Projekt - verfügbar unter joindiaspora.com - gehört beispielsweise zu den komplett unkommerziellen sozialen Netzwerken, das zudem international tätig ist. Wer ein deutsches Netzwerk bevorzugt, der sollte kaioo.com ausprobieren.
Die gibt es in der Tat. Es gibt im Internet recht viele soziale Communities, die sich allerdings nicht wirklich durchsetzen können gegen große Konzerne wie Facebook. Ein Beispiel wäre dabei unter anderem StudiVZ, die ihren eigenen Angaben nach einen höheren Datenschutz als Facebook aufweisen. Auch das Portal Wikileaks ist mit einem eigenen Netzwerk an den Start gegangen.