User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es ein natürliches Mittel, das gegen schwarze Blattläuse hilft? Will ungern Chemie einsetzen. Danke für eure Tipps!

Frage Nummer 14463
Antworten (5)
Marienkäfer und deren Larven.
Florfliegen. Kann man mit Florfliegenbehausungen im Garten zum Bleiben bewegen. Brennessenjauche zum Einsprühen der Blätter, ebenso geht auch eine Lösung aus Spüli mit einem Schuss Spiritus. Damit die Blätter von unten ansprühen. Vorher aber unbedingt die Erde gut abdecken, z.B. mit saugfähigem Papier. Und - mühsam, aber chemiefrei - alles, was du siehst, absammeln. So oft du dran denkst.
Ich hatte schon soviele Blattläuse, dann Pilze, dann wieder Blattläuse ... Mit der Bekämpfung der einen Sache schwächt man die Pflanzen und ruft das nächste Dilemma hervor. Seitdem ich aber - auf einen Tipp hin - meine Pflanzen nur noch mit Kaffee und Kaffeesatz gieße, haben sie keine Probleme mehr. Die Inhaltsstoffe wirken scheinbar düngend und gleichzeitig desinfizierend.
Was wirklich gut hilft und dabei ökologisch vertrétbar ist, isdt eine richtig gute Seifenlauge. IOch habe sie letzten Sommer bei meinen Rosen benutzt und alle Läuse restlos beseitigt. Im Fachmarkt wollte man mir erzählen, dass es Himbug sei - ich kann nur das Gegenteil behapten. Versuche es doch ganz einfach aus!
Entweder wäschst du die Läuse mit lauwarmem Wasser unter der Handbrause ab, ist zwar eklig, geht aber am schnellsten. Oder du versuchst es mit Kernseife: da nimmst du ungefähr einen Esslöffel Seife und mischst das in einem Liter lauwarmem Wasser. Mit dieser Lauge übergießt du deine Pflanzen vorsichtig, am besten in der Badewanne.