User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es einen ökologischen, aber wirksamen Weg der Ameisenbekämpfung?

Frage Nummer 21111
Antworten (7)
Einzeln zerquetschen ... ökologisch unbedenklich. Ansonsten allerding weniger effektiv: besprechen!
Speisesalzkristalle stellen für Ameisen eine unüberwindliche Barriere dar. Also SALZ vor die Ritzen oder Löcher streuen, aus denen die Tierchen in die Wohnung gelangen. Die, die bereits drinnen sind müssen Sie wohl plattmachen.
... und immer wieder die gleichen Hausmittelchen ...

Nein, Ameisen haben kein Problem mit Salzkristallen, und sie platzen auch nicht wenn sie Backpulver fressen....

Besorg dir doch einen Moloch Horridus.

Der schafft 750 - 2500 Ameisen am Tag....
Ja, es gibt eine Möglichkeit, wobei sich diese immer sehr grausam für die Ameisen anhört. Du kannst ganz normales Backpulver ausstreuen. Die Ameisen fressen es und es geht (wie beim Kuchen backen) in ihrem Körper auf und läßt sie platzen. Diese Form der Bekämpfung ist ökologisch!
Also neben den chemischen Mitteln hilft Backpulver sehr gut. Einfach auf alle Wege und Ritzen streuen, wo die Ameisen lang laufen. Wenn sie das Pulver fressen, bläht sich dieses in ihnen auf und sie platzen relativ schnell. Und sämtliche Essensreste, auch Krümel und kleine Flecken immer sofort entfernen, damit die Ameisen gar nicht erst angezogen werden.
Um diese Insekten aus dem Haus zu halten genügt meist schon, wenn man in ihren Weg Kafeesatz streut, dem weichen sie weiträumig aus. Man muss ihn öfters erneuern, kann die Ameisen aber dadurch auch in die Richtung lenken, die man möchte, und wenn sie erst einmla ihren neuen Weg gefunden haben, dann kann man auch wieder damit aufhören.
Um das Thema "Backpulver und platzende Ameisen" ein für alle Mal klarzustellen:
DAS IST EINE "URBAN LEGEND".
Und wird sehr gerne von Stadtpflanzen verbreitet, die es selbst noch nie ausprobiert oder den gerne propagierten Effekt "platzen" gar beobachten konnten.

Die Erklärung: Früher wurde als Backtriebmittel Hirschhornsalz verwendet.
Dieses zersetzt sich und spaltet Ammoniak ab - was unter anderem auch für Amiesen giftig ist.
Da heutiges Backpulver diese Eigenschaft nicht besitzt....