User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es Entenfutter, dass das Ökosystem weniger aus dem Gleichgewicht bringt als altes Brot?

Frage Nummer 20378
Antworten (4)
Regenwürmer und kleine schnecken
Alles was einmal in einem Teich liegt, kommt nie wieder heraus. Es dient also nur mehr oder weniger als Dünger und sorgt damit dafür, dass der Teich aus dem Gleichgewicht gebracht wird. Egal, ob's Brot, Kuchen oder spezielles Entenfutter ist.
Auch wenn Du die Enten am Land fütterst und diese dann ins Wasser kacken, hast Du Deinen Beitrag gegen das Gleichgewicht geleistet. Also, NICHT FÜTTERN.
Enten werden in der Nutztierhaltung mit Futter für Wasservögel oder mit Putenstarter gefüttert. Das sind kleine Körner oder Pellets. Allerdings sollte man auch die nicht ins Wasser werfen, denn was zu viel ist, ist zu viel und das schadet dann auch dem Ökosystem.
Es gibt speziell für die Mast von Enten und Gäsen 25 kg Säcke mit Pellets, die sehen so aus, wie das Futter, das man im Wildpark verfüttern darf. Aber auch dabei gilt natürlich: In Maßen füttern und vor allem: Erst einmal schauen, ob Zufüttern am Gewässer gestattet ist. Eine einfache Alternative: Getreidekörner und Haferflocken - natürlich ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe.