User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es Erkenntnisse darüber wo sich die Flüchtlinge aus Ostpreußen nach dem zweiten Weltkrieg zumeist angesiedelt haben?

Frage Nummer 27784
Antworten (4)
Meine Familie mütterlicherseits stammt auch aus Ostpreußen. Sehr viele Flüchtlinge aus diesem Gebiet haben sich im Rheinland niedergelassen, z.B. Köln. Dort gibt es eine Straße, in der praktisch nur ehemalige Ostpreußen wohnen.
Direkt nach dem 2. Weltkrieg sind viele Ostpreußen zunächst in die sowjetisch besetzte Zone geflüchtet, später aber weiter nach Westdeutschland gezogen. Viele haben sich in den Bergbaugebieten niedergelassen, zum Beispiel dem Ruhrgebiet, da dort Arbeitskräfte benötigt wurden.
Meistens haben sie sich nicht selbst angesiedelt, sondern wurden von der Bundesregierung in den Fünfzigern und Sechzigern in ganz Deutschland verteilt, weil sie sich zu sehr an wenigen Orten geballt hatten. Vor allem wurden sie nach Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen geschickt, wahrscheinlich, weil in den Ballungszentren bessere Arbeitsmöglichkeiten herrschten.
Im Planet Wissen www.planet-wissen.de/politik_geschichte/nachkriegszeit/flucht_und_vertreibung/index.jsp steht, dass die Deutschen aus Ostpreußen in Richtung Kiel und Lübeck geflohen sind. Ich kenne auch eine Familie, die sich nach der Flucht in Schleswig-Holstein angesiedelt hat.