User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es in Deutschland eigentlich Selbsthilfegruppen für Bundeswehrsoldaten die gerade aus dem Krieg wiederkommen?

Frage Nummer 45024
Antworten (10)
Wie soll das denn gehen? Die Soldaten kommen aus der gesamten Bundesrepublik.
Aber sie werden standortnah durch Traumaspezialisten der Bundeswehr betreut. Das sind Psychologen, die ihr Handwerk verstehen.
In Deutschland gibt einige solcher Selbsthilfegruppen. Nicht nur für die Soldaten selbst, sondern auch für Angehörige von versehrten Soldaten oder gar Hinterbliebenen findet man im gesamten Bundesgebiet Hilfe. Eine mögliche Anlaufstelle für Hilfesuchende ist sicherlich der "Bund Deutscher Veteranen e.V." Dieser Verein hat sich mit mehreren anderen Organisationen zusammengetan und bietet ein breit gefächertes Angebot zur Selbsthilfe.
Es gibt in Deutschland einige Selbsthilfegruppen für Soldaten. Man sollte jedoch vorher einen Arzt konsultieren, der einem sicher eine geeignete Selbsthilfegruppe empfehlen kann. Denn es kommt ja auch darauf an, was in solch einer Gruppe verarbeitet werden soll. Eine begleitende Ärztliche Betreuung ist sehr wichtig.
Leider gibt es in Deutschland nicht all zu viele Selbsthilfegruppen für traumatisierte Soldaten, die ihren Einsatz in Kriegsgebieten hatten. Eine Selbsthilfegruppe ist besonders zu empfehlen, welche sich mit diesen Themen aktiv beschäftigt. Die Internetseite www.ptbs-hilfe.de hilft professionell den betroffenen Soldaten, welche sich auch anonym per Telefon oder E-Mailkontakt dort melden können und die sich dort beraten lassen können.
Welchen Krieg?
Ich wiederhole nochmal: Die beste Nachsorge geschieht durch die Fachleute des Militärs, da braucht es keine www.selbsthilfegruppemachtwerbung.de.
@namensvetter: Mittlerweile hat ja selbst die Regierung anerkannt, dass Afghanistan Kriegsgebiet ist, und dass deutsches Militär an Kriegshandlungen teilnimmt.
Klar, aber langt dass schon.
Haben wir den Krieg erklärt oder erklärt bekommen?

Nehmen wir aktiv und offiziell an Kriegshandlungen teil?
Ja, die Bundeswehr nimmt aktiv und offiziell an Kriegshandlungen teil. Und im Falle Afghanistan braucht es auch keine formelle Kriegserklärung nach dem Kriegsvölkerrecht. Afghanistan liegt nicht im Krieg mit Deutschland, und Deutschland führt keinen Krieg gegen Afghanistan. Es wird Krieg geführt gegen die paramilitärische Taliban. Und da die Taliban kein Land sind, kann es auch keine Kriegserklärung geben.
Dass der Einsatz dort völkerrechtlich legitim ist oder nicht, willst du doch nicht wirklich diskutieren, oder?
und die vielen Schulen und Kindergärten die wir (gähn ...blah ... blah) ... Einsätze zum Schutz der Zivil......... (gähn ... blah ... blah)....

Sorry, (mea culpa, mea maxima culpa) bin nicht mehr so auf Linie. Kotzt mich an wie die mit uns gespielt haben Kamerad.