User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es in Deutschland verschiedene Arten von Kreuzspinnen? Wie gefährlich sind sie?

Frage Nummer 30858
Antworten (8)
Das kommt drauf an. Als Fliege im Netz hast du kaum eine Chance. Ansonsten: Überhaupt nicht gefährlich, sondern nützlich und hübsch.
Der Biss ist schmerzhaft, ähnlich wie ein Bienenstich. Eine toxische Wirkung erfolgt in der Regel nur im Bereich zarter Hautstellen. Hier ist eine starke Schwellung einhergehend mit vorübergehender Lähmung in der Umgebung der Bissstelle möglich. Sollte man gebissen werden, reichen aber kühlende Umschläge vollkommen aus.
@Yasser: Und was muss man unternehmen, damit eine Kreuzspinne einen beißt? Ich hab schon viele gesehen, und keine einzige zeigte irgendwelche Lust dazu.
Zerquetschen
in mitteleuropa gibt es ca. 10 arten der kreuzspinne. allen gemein ist das namensgebende kreuz auf dem rücken, alle sind giftig, jedoch für den menschen nicht gefährlich. sie können nur an sehr dünnen hautstellen durchbeißen und der biss ist ungefähr so lästig wie ein mückenstich.
Die Kreuzspinnen sind ja nahezu überall in Europa heimisch. Das größte Exemplar hab ich in Ungarn gesehen. Das Netz war ca. 60 - 70 cm, die Spinne selbst (das ganze Viech) bestimmt 6 cm im Durchmesser. Von der würd ich mich nicht beissen lassen.
Wobei Kreuzspinnen nicht gerade für aggressives Verhalten bekannt sind, wenn man sie in Ruhe lässt.
In Deutschland gibt es vorwiegend die so genannte Gartenkreuzspinne. Sie trägt diesen Namen, weil sie sich vornehmlich im Garten aufhält und Gott sei Dank nicht in´s Haus kommt. Ein Biss ist relativ unwahrscheinlich, sollte es trotzdem passieren, verläuft er meistens schmerzhaft bis entzündlich.