User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es "manuelle Alarmanlagen"?

Eine Freundin plant in einem kleinen Raum Patienten physiotherapeutisch zu behandeln. In dem Raum ist sie allein mit den Patienten, in Nachbarbüros ist jedoch auch Betrieb. Wenn nun ein Patient übergriffig wird, wie kann sie sich wehren? Gibt es z.B. Alarmanlagen, die per Sender ausgelöst werden können? Es geht ja nur darum, die vorab informierten Nachbarn herzurufen, eine Leitstelle soll nicht angefunkt werden, weil das zu lange dauern würde. Waffen oder Schrill-Sprays scheiden aus.

Habt ihr Ideen bzw. kennt ihr Alarmsysteme, die hier helfen können?
Zweckdienliche Werbung ist ausdrücklich erwünscht.
Frage Nummer 3000108118
Antworten (7)
Ich weiß, danach ist nicht gefragt, aber wie wäre es ganz einfach mit "Fenster aufmachen und laut um Hilfe rufen", da doch die Nachbarbüros besetzt sind?

Zuwenig Technik-Gedöns, ich weiß.....
Angenommen das Behandlungszimmer ist im Keller und du wirst festgehalten?
Es gibt doch diese Türklingeln, die per Funk arbeiten. Im Baumarkt Deines Vertrauen, gar nicht mal so teuer.
Im Grunde eine gute Idee. Aber es muss laut sein und darf sich nicht ohne weiteres abstellen lassen. Nur kurz bimmeln schreckt nicht ab, oder?
Den Schalter bei Deiner Freundin, versteckt unterm Schreibtisch anbringen und den "Gong" (der kann schon ziemlich laut sein) beim Nachbarn anbringen.
Es gäbe doch auch Taschenalarme, auch mit Gürtelclip: Man zieht an einer Schlaufe einen Stift aus dem Gerätchen und es macht dann einen Höllenkrawall.
Na ich glaube, der Alarm sollte nur bei den Nachbarn zu hören sein.
Das mit der Funktürklingel wäre auch meine erste Wahl. Da gibt es ganz schrille Töne.