User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es real Wohnungsnot? Oder doch eher ein gefühltes Grundrecht auf biliges Wohnen in Spitzenlage?

Überall herrscht großes Wehklagen, dass es zu wenig Wohnungen gibt. Wohlgemerkt bei schrumpfender Bevölkerung. Meine Wahrnehmung ist eher die, dass es haufenweise Leerstand in den Randlagen gibt es und nur wenige Innenstadtlagen, bei denen die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigt. Wie ist hierzu Euer Befinden? Täusche ich mich gar?
Frage Nummer 52743
Antworten (5)
Für Studenten gibt es auf jeden Fall Engpässe.
Wieso? Sobald sie bereit sind, 6 Stunden Fahrzeit zur Uni in Kauf zu nehmen, ist die Welt doch in Ordnung! (Laut Sukkulente!)
Schrumpfende Bevölkerung hat keine nennenswerte Auswirkung auf den Wohnungsmarkt, da der Trend immer mehr zu Single- oder sehr großzügigen Wohnungen geht. Der m²-Bedarf pro Kopf steigt stetig an. Ob neben den genannten Studenten z.B. alte Menschen, welche seit Jahrzehnten in ihrem vertrauten innerstädtischem Umfeld leben, ein gefühltes Grundrecht darauf haben, oder schwuppdiwupp ausziehen müssen wegen Edelsanierung ihrer Altbauwohnung.....mag jeder für sich entscheiden.
Es gibt sicher genug Wohnungen, die Frage ist, ob es genügend bezahlbaren Wohnraum gibt, gerade in den Innenstädten. Und da ist die Entwicklung leider so, dass Mietwohnungen mehr und mehr umgewandelt werden in Eigentumswohnungen, nach Renovierung nur noch für gehobene Einkommen erreichbar sind.
Grundsätzlich kommt es auf die Region an...
Auf dem Land und insbesondere in Ostdeutschland aber auch in Teilen des Ruhrgebiets gibt es Leerstand ohne Ende...
In Städten wie München, Berlin oder Hamburg wird das wohnen allerdings unbezahlbar. Dazu kommt das es immer mehr Singelhaushalte gibt (die eher "Studentenbuden" beziehen, also kleine Wohnungen). Ich persönlich habe das Gefühl die Scheere geht ganz stark außeinander. Bei Zwangsversteigerungen u.a. sieht man immer wieder auch in halbwegs teuren Gebieten Wohnungen die für Peanuts weg gehen weil die stark stark Renovierungsbedürftig sind oder einfach nur nicht "hüpsch" aussehen. Gleichzeitig reißen Käufer einem Makler der neue Häuser zwei Straßen weiter verkauft für unsummen aus den Händen und treiben den Durchschnittspreis ordentlich in die Höhe!