User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibt es schimmelresistentes Silikon ?

Im Bereich des Überganges zwischen Duschwanne und Fliesen entstehen immer wieder sehr schnell unschöne Schimmelflecken. Obwohl unser Bad ausreichend gelüftet und beheizt wird. - Mein Mann erneuert regelmäßig die Fuge mit dem billigsten Silikon aus dem Baumarkt. Gibt es da nicht auch etwas Besseres, das vielleicht auch fungizid wirkt?
Frage Nummer 266
Antworten (5)
Es gibt Silikon das "Schimmelhemmend" wirkt.
Der Erfolg diesbezüglich ist aber recht unterschiedlich.
Meist hat man damit seine Ruhe.... an einer kälteren Stelle allerdings wo schnell Wasser kondensiert findet sich recht häufig auch mit diesem Silikon Schimmel.
In dem Fall ist es ein Kampf gegen Mühlräder...ganz wie Don Quichote ;).
Da kann ich mich nur anschließen. Es gibt zwar Produkte, die als schimmelresistentes Silikon verkauft werden, allerdings sind die mit Vorsicht zu genießen. Entweder enthalten sie so viele ausdunstende Schadstoffe, dass es schädlich ist. Oder sie beinhalten zu wenig Wirkstoffe, dann helfen sie aber auch nicht. Im Zweifelsfall würde ich eher auf die "Schimmelresistenz" verzichten und normales Silikon bevorzugen.
Ein ganz einfaches Verfahren.
Sanitär-Silikon verwenden. Duschtür nach dem duschen einen Spalt offen lassen. damit Luft zirkulieren kann.
Hi! Viel einfacher als dauernd das Silikon zu erneuern ist es, die betroffenen Stellen ab und zu mit Wasserstoffperoxid (H2O2 - 3%, gibt es in der Apotheke, aber auch über eBay) zu behandeln. Einfach eine Weile einwirken lassen. Das tötet den Schimmel zuverlässig ab. Damit kriegt man übrigens auch den Fugenmörtel zwischen Kacheln und Fliesen wieder sauber bei Schimmelbefall.
manchmal ist es aber einfach so, dass der Duschtassenrand gar nicht das Wasser ablaufen lässt. Dann sehe ich keine Chance, den Schimmel dauerhaft zu verhindern.
Ansonsten ist es aber sehr wichtig, vor einer neuen Fuge ALLES Altmaterial darunter zu entfernen, sehr gut abtrocknen zu lassen und den Fugenaufbau nicht in einem Zug vorzunehmen, sondern erst nach dem Aushärten der Grundfuge die Deckfuge aufzutragen. Auch diese Deckfuge muss nun mindestens einen Tag pro Millimeter Fugenstärke gut belüftet aushärten, bevor auch nur der kleinste erste Tropfen Wasser wieder darauf fällt, sonst war die ganze Arbeit für die Katz.