User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gibts hier nur Sabbeltaschen, oder ...

... auch jemanden, der ein wenig Politikaffin ist und "Die Anstalt" schaut?

Ja, Gut. Die Überschrift ist reißerisch. Brauchte einen Teaser ...
Frage Nummer 3000064731
Antworten (29)
Du brauchst eher einen Taser.
Was für eine billige Werbung für eine eher schlechte Satiresendung.

Bekommst du dafür Geld???

Oder ist das ein Heinweis darauf das der hiesige User nicht Sendungen schaut die du favorisierst???

Gaaanz schlechte Frage loyal. Schade
Sei froh wenn du keinen hast.
Benutz ich nie. Diese kleinen spitzen Messerzäckchen
schneiden nicht. Dann muß man den Tesa bis unter den Tisch ziehen und wenn man den Teaser nicht festhält kommt er hinterhergeflogen. Dann sind die kleinen Messerzäckchen verbogen.Beim nächsten Mal zieht mir der Tesa das ganze Blättchen mit den Zäckchen aus seiner Verankerung und ich muß es mit der Schere abschneiden.
Nö, benutz ich nicht.
Erstens ist das keine Werbung sondern eine ernstgemeinte Frage. Ich bildete mir ein, das es vielleicht jemanden hier zum Austauschen gibt.
Und ob das eine schlechte Sendung ist, mag ja wohl eher deine persönliche Sichtweise zu sein. Ich persönlich finde sie herausragend. So mag jeder seins...
Kennst du das Lied von Rolf Zuckowski in-der-weihnachtsbackerei???

Ersetze "Weinachtsbäckerei" durch "Landespsychiatrie", dann bist du hier richtig.
upps, zwei Punkte und ein h vergessen. tztztztz
In der Landespsychiatrie // gibt's so manche Therapie // doch begreifen wird man's nie // in der Stern-Community ...
Sauber!!!
eigentlich solltest Du kraft Deiner langjährigen Mitleserschaft die einzelnen Teilnehmer hier schon einordnen können. Es dürfte hoffentlich nicht überraschen, dass ich in meinem Aufnahmegerät in Bezug auf das genannte Beispiel "alle Folgen" programmiert habe (was mich nicht daran hindert, gelegentlich auch als Sabbeltasche aufzutreten - das eine schließt das andere nicht aus).
wobei allen klar sein muss, dass der regelmäßige Konsum solcher Sendung den ernsthaften Verdacht des Gutmenschentums geradezu heraufbeschwört.
... was der eine oder andere durchaus nicht positiv meint ...
Ja, ne. Für blöde Antworten hab ich meine leckmich Tabletten aus dem Hause Fickdisch.

Hast du die letzte Sendung gesehen? Fand sie gut, kann sie aber nicht richtig einordnen...
Meines Wissens nach ist dieses Forum nicht für politische Diskussionen angedacht. Hier sollten pragmatische Themen erörtert werden.
wenn Du mehreren antwortest (was ich schwer hoffe), dann solltest Du das kenntlich machen ...

Die letzte Sendung hat in meinen Augen stark angefangen, dann aber ziemlich nachgelassen. Die Pointe wurde in meinen Augen zu theatralisch und zu breit getreten.
Was genau würdest Du wo einordnen wollen?
Die User werden also auf 2 Gruppen reduziert: Auf der einen Seite Sabbeltaschen, und auf der anderen Seite die, die "Die Anstalt" schauen". Als wenn das ein Kriterium für Interesse an der Politik wäre. Deshalb ist die Überschrift nicht etwa reißerisch, sondern oberflächlich.
Ich würde "Die Anstalt" konsumieren, wenn nicht zur gleichen Sendezeit auf anderen Sendern lustige Filme von Arnie zu sehen wären.
Politikkomik schaue ich mir bestimmt nicht zwischen 22 und 23 Uhr an. Es reicht mir, wenn ich merkelsche Reden sehe und höre den Tag über.
Sabbeltaschen:

Zutaten
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
3 Tomate(n)
300 g Blattspinat, (aufgetaut)
10 Oliven
Olivenöl
Kräuter, (Kräuter der Provence)
Salz und Pfeffer
1 Pck. Blätterteig, backfertig aufgerollt, vegan

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe
Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Bei den Tomaten den Strunk entfernen, entkernen und klein schneiden. Den Blattspinat, wenn nötig, etwas kleiner schneiden. Die Oliven, wenn nötig, entkernen und danach in kleine Stücke schneiden. Wer keine Oliven mag, kann sie natürlich auch einfach weglassen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel darin glasig braten, danach Knoblauch, Tomaten, Spinat und Oliven hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Kräutern der Provence und Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen. In 6 Vierecke schneiden und die Füllung darauf geben. Die Ecken nach innen klappen und die Ränder gut zusammendrücken - sonst gehen sie euch (wie auf meinem Foto) ein wenig auf. Mit Wasser bepinseln.

Nun im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) etwa 20 Min. backen. Falls die Taschen oben dunkel werden, einfach Backpapier darauflegen und weiter backen.

Dazu passt ein gemischter Salat.
Ui ein Foto. selbstgemacht? schöön.
Deines ist passender: leer.
@loyal: ich bin tief beeindruckt von der Dringlichkeit und der Deinerseits intensiven Verfolgung des Austauschbedürfnisses ...
Dieses Forum nennt sich Wissenscommunity. Dort werden Sachfragen gestellt und im Idealfall ernsthaft beantwortet. Sabbeltaschen sind diejenigen, die sich hier z.B. über Fernsehsendungen austauschen wollen.
Ach ja? Dann beantworte mir doch folgende Sachfrage: Ein ASUS - Mainboard neuerer Bauart mit einem UEFI - BIOS meldet mir, im Bootmenue, F8, ist ja klar, einen eingesteckten USB - Stick mit installiertem, bootfähigem Live - Linux (Knoppix 7.6.1) zweimal. Zum Ersten als "SanDisk Cruiser ..., Zum Zweiten als "UEFI - SanDisk Cruiser ... .Wenn ich nun unter der Ersten Option boote, läuft alles nach Plan. Benutze ich die zweite Option, habe ich ein "quasi" abgesichertes Linux, bei welchem ich außer einem Neustart nicht viel machen kann. Warum?
Hello machine, das könnte zum einen an secure boot liegen, zum anderen daran, dass du ein 32 Bit System hast, dein BIOS aber nach einem 64 Bit System schaut.
Evtl. hast du deinen Stick auch nicht mit GPT partitioniert.
Moin Zombie. Danke dass Du dir Gedanken gemacht hat. Das LINUX ist 64 bit breit, ebenso das Mainboard. Secure Boot kommt in diesem Fall nicht zum Tragen, da, usw. Der Rest wird komplifiziert, siehe oben, das lässt sich besser reden als schreiben. Da muss ich jetzt durch. Danke nochmals.
@Ing, mea Culpa. Ich habe noch nicht gelernt, meine Arbeit und die Familie dem Forum unterzuordnen :-)

Wo war ich? Ah, ich fand die letzte Sendung tatsächlich ob der tatsächlichen komödiantischen Einlagen mit einer der kritischsten Sendung überhaupt.
Erst fand ich, was ist hier los, die AFD wird ja in teilen positiv dargestellt.
Dann hatte ich das Gefühl, dass die AFD insofern heran gezogen wird, um die Verfehlungen der Bundespolitik und der Altparteien generell heraus zu arbeiten.
Kernpunkt der Kritik also: Die AFD ist aus dem Grund schon zu gebrauchen, um den Altparteien klar zu machen, dass sie ihre Arbeit nicht vernünftig machen und er eingeschlagene Weg nicht der Richtige sein kann,, z.B. Linksruck der CDU.

@Dorfdepp. Für mich ist ein Forum erst mal generell zum Austausch gedacht. Wenn dabei noch Wissen vermittelt wird, suuuuper. Aber mal ehrlich, der Punkt Wissensaustausch ist doch hier max. mit 10 % anzusetzen.
@loyal: Du solltest entweder Deine Prioritäten oder Deinen hiesigen Nicknamen in Ruhe überdenken ...☺☺☺

Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie Du darauf kommst, die AfD wäre da gut weggekommen.
OK, in der Fiktion hatte sie die Wahlen gewonnen, aber allein durch die Negativprozente der Sozen wurde signalisiert, dass die Zahlen absurd seien (hoffe ich jedenfalls in unser aller Interesse). Mit den Bezügen zur Nazizeit und den fast schon chargenhaften Überzeichnungen für Frauke Petry wurden die ganz schön durch den Kakao gezogen.
Das Prinzip wurde m.E. dabei überzogen, ab der soundsovielten Grimasse des Petri-Doubles wurde es langatmig.

Wer allerdings Gründe heranzieht, warum die AfD wichtig sei, der bedenke Folgendes:
wenn man mal so richtig kotzen muss, ist es toll, eine Kotztüte zu haben. Man muss sich nur im klaren darüber sein, dass man hinterher eine volle Kotztüte in der Hand hat ...
Wie schon geschrieben: "zuerst" dachte ich, dass ...
Wenn ich mich mich auf der Fanseite der Anstalt auf Facebook mal so umschaue, bin ich von der allgemeinen Auffassung gar nicht weit.
Aber es ist natürlich möglich, dass die da auch alle keine Ahnung haben...
„Anstalt“ oder nicht - das ist wohl eine Frage des Alters. Wer in der Zeit der Entwicklung des politischen Verstandes mit der Lach- und Schießgesellschaft und dem Kommödchen groß wurde, sieht die “Anstalt“ ganz sicher mit anderen Augen, als ein heutiger junger Mensch. In das vorstehende Bild passt auch der Wechsel von Priol zu den derzeitigen Ichweißnichtwieichsiebezeichnensoll. Die Protagonisten sind krampfhaft bemüht, der Sendung hohe intellektuelle Weihen zu vermitteln. Damit müssen sie scheitern, weil man mit Gruseldeutsch keine Zuschauer unterhalten kann. Gute Kabarettisten werden vom Beifall unterbrochen. Sie legen keine Sprechpause ein, um die Zuschauer zum Klatschen zu animieren, wie man es in den ‚Anstalt’-Sendungen regelmäßig beobachten kann.

Die Facebook-Fanseite der ‚Anstalt’ ist für mich kein Maßstab, an dem sich die Qualität der Sendung festmachen lässt. Dann könntest du ebenso gut die Fanseite des HSV als Garantie für die Meisterschaft 2016/2017 bezeichnen.

Was waren es doch für glorreiche Zeiten, als sich noch Spitzenpolitiker vom Schlage eines Willi Brandt unter die Zuschauer derartiger Sendungen mischten. Angela Merkel und die anderen Politikerdarsteller in der Anstalt ...? Eher nicht. Wobei der Gedanke verlockend wäre.
Meinst du Willy Brandt?