User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wird eine Investition aus dem Cash Flow zum Gewinn dazu gerechnet.

Frage Nummer 3000032456
Antworten (3)
Cash Flow und Gewinn haben auf direkte Weise aber auch mal gar nichts miteinander zu tun.
Eine Investition ist nach meinem Verständnis die Umwandlung von Barvermögen in Anlagevermögen, verändert also nicht die Gesamtbilanz.
Natürlich hat der Cashflow etwas mit dem Gewinn zu tun. Der Gewinn ist Teil des Cashflows, der den Mittelzufluss in einer Periode beinhaltet. Da Investitionen in der Regel anfangs zu Mittelabflüssen führen sind sie natürlich nicht Bestandteil des Cashflows.
Cash Flow ist der Saldo aus Einnahmen und Ausgaben in einem bestimmten Zeitraum. Er erlaubt eine Aussage über die Liquidität des Unternehmens. Ein positiver Cash Flow ermöglicht es dem Unternehmen, Kredite zu bedienen und Investitionen zu tätigen. Er kann ein Indiz für ein ertragsstarkes Unternehmen sein, es besteht aber kein unmittelbarer Zusammenhang.
Ein Unternehmen mit positivem Cash Flow kann Verluste machen, wenn z.B. höhere Abschreibungen vorliegen oder die Einnahmen hauptsächlich aus dem Abverkauf bestehender Warenbestände herrühren.
Ein Unternehmen mit negativem Cash Flow kann nach meinem Verständnis Gewinne machen, wenn z.B. buchungstechnische (nicht realisierte) Kapitalgewinne anfallen oder wenn er dazu genutzt wird, Warenbestände aufzubauen, die in einer späteren Periode verkauft werden.
Eine zahlungswirksame Investition reduziert den Cash Flow, hat aber Gewinn-/Verlusttechnisch erstmal keine Auswirkungen. Die kommen später über damit erwirtschaftete Zusatzeinnahmen und Abschreibungen.