User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hab von meinem Arzt Bikalm verschrieben gekriegt. Können die eigentlich Abhängig machen? Habe so viel schlechtes über Schlafmittel gehört.

Frage Nummer 38717
Antworten (7)
ich nur gutes.
Und warum lassen Sie sich dann das Zeug verschreiben, ohne mit Ihrem Arzt über Sinn oder Unsinn dieses Medikamentes zu diskutieren?
ich rate grundsätzlich nur zu pflanzlichen Mitteln
Man braucht keine Schlaftabletten. (also meistens)
Spätestens nach ein paar Tagen ohne Schlaf ist man so müde, dass es auch ohne geht.
ja das kann zur Abhängigkeit führen. Auch wenn man dieses Schlafmittel für eine lange Zeit einnimmt, dann kann es zum Zittern, zu großen Unruhen und zur Nervösität führen. Also zeigt das, dass dieses Schlafmittel große Beschwerden mitbringt. Man sollte also sehr vorsichtig bei der Einnahme von solchen Mitteln sein.
Über das verschreibungspflichtige Bikalm sollten Sie sich genau beim Arzt oder beim Apotheker informieren lassen. Sie können beide genaueres über die Nebenwirkungen, auch im Falle einer Abhängigkeit, informieren. Sie sollten auf alle Fälle das Medikament nicht regelmäßig und dauerhaft einnehmen. Und wenn irgendwelche Probleme auftauchen sollten, sofort ihren Arzt informieren.
Auf jeden Fall kann das Medikament abhängig machen. Da unterscheidet es sich in keiner Weise von anderen Schlafmitteln, Beruhigungsmedikamenten und Psychopharmakas. Bereits nach einigen Wochen kann eine Medikamentenabhängigkeit eintreten. Also nur kurzfristig - wenn überhaupt - einnehmen und schnell wieder runter mit der Dosierung! Zudem sind die Nebenwirkungen wirklich nicht ohne.