User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Habe bei meinem Wagen die Auto Inspektion vergessen und bin 2000 km drüber. Wie schädlich ist das?

Frage Nummer 3667
Antworten (8)
Naja, wenn das Auto noch fährt ist ja erstmal alles in Ordnung. - Autohersteller geben bestimmte Inspektionsintervalle an, die aber nur Orientierung sein sollen. Das darf man nicht so eng sehen. Gehen Sie einfach demnächst hin, wenn Sie Zeit und Geld haben - und einen Termin bekommen.
Wenn es nicht die allererste Inspektion ist, sollte das wohl kaum etwas ausmachen. Die Service-Intervalle beruhen nur auf einer vorsichtigen Schätzung der Hersteller. Wenn der Wagen nicht unter extremen Bedingungen genutzt wird, kann man mit dem Service ruhig ein wenig lax umgehen.
Das hängt vwieder von der nutzungsweise ab.
Viel Kurzstrecke bedeutet auch viele "ungesunde" Kaltstarts und dadurch höheren Verschleiß, auch bei den Flüssikeiten. Dadurch können sich die Wartungsintervalle verkürzen!
Viel Langstrecke bedeutet das Gegenteil.
Und: Auf jeden Fall hat die Einhaltung der Inspektionstermine Einfluß auf Garantie und Kulanz des Herstellers.
Die Auto Inspektion zu vergessen ist nicht schädlich für das Auto, und übrigens ist es auch nicht strafbar oder dergleichen. Außerdem sind 2000 km nicht so viel. Trotzdem würde ich das bei Gelegenheit nachholen, es dient ja deiner eigenen Sicherheit.
Machst du dir Sorgen, dass du dem Auto Schaden zugefügt hast oder dir selber? Wahrscheinlich ist beides nicht eingetreten. Wenn du dich immer selber um Öl, Kühlwasser und so gekümmert hast, kannst du die Auto Inspektion ruhig auch ein paar Kilometer später machen.
Stimmt, solange du dich sonst gut um das Auto kümmerst, darfst du die Auto Inspektion schon ein wenig hinauszögern. Allerdings solltest du sie nie ganz vergessen, denn dann bringst du dich und deine Familie eventuell in Gefahr, und das willst du ja nicht!
Mein Wage war seit vier Jahren nicht mehr bei der Inspektion, nur die Bremsflüssigkeit habe ich wechseln lassen.
Ansonsten kümmere ich mich selbst um Flüssigkeitsstände, mache den Ölwechsel, messe die Bremsbeläge beim Reifenwechsel nach.
Gelegentlich noch die Scharniere schmieren, das wars.
Zuviel für Sie, oder noch Garantie drauf?
Gehen Sie zur Inspektion, 2000 km sind noch nichts!
Weitgehend stimme ich den Antworten zu, aber es gibt eine Besonderheit. Bei den meisten Autos wird die (oben liegende) Nockenwelle über einen sogenannten Zahnriemen angetrieben.
Der kann reißen, was dann regelmäßig zu einem kapitalen Motorschaden führt. Bei bestimmten Fahrzeugtypen (zum Beispiel VW Bus T4) ist ein Austausch des Zahnriemens alle 100000 km vorgesehen. Beim Freund ist der bei 104000 km gerissen, dummerweise noch bei einem Urlaub in Schweden.
Wer bei seinem alten Auto einen Zahnriemen gar nicht mehr wechselt, muss jederzeit bereit sein, Abschied zu nehmen.