User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Habe gehört, eine Kapitalverrentung sei für Frauen oft keine geeignete Alternative. Wieso das denn???

Frage Nummer 17608
Antworten (5)
Habe gehört, viel Quatsch wird erzählt über Mögliches und Unmögliches, Sinnvolles und Blödsinniges. Warum eigentlich?
Bei Frauen ist die Gefahr eines Erwerb-Ausfalls wesentlich größer als bei Männern. Das resultiert aus Schwangerschaften, Betreuungszeiten und - auch heute noch - Haushaltsführung. Es ist für manche Frauen daher schwer, Kapital anzusammeln, um genug für die Verrentung zu haben.
Das Problem ist einfach, dass wir Frauen eine deutlich längere Lebenserwartung haben und deshalb für uns Renten vor dem siebzigsten Lebensjahr nicht sonderlich attraktiv sind. Es gibt aber auch Möglichkeiten, die für uns nicht unattraktiv sind, nämlich von dem Zins des angesparten Kapitals leben ;-)
Ich kann mir vorstellen, dass die höhere Lebenserwartung von Frauen dazu führt, dass sie bei gleicher Kapitaleinlage eine geringere Rente ausbezahlt bekommen. Dass es sich für sie (im Durchschnitt) weniger lohnt, stimmt dann natürlich nicht, bloß der monatliche Betrag ist kleiner.
Sorry, aber was steht hier nur für ein Mist... Kapitalverrentung bedeutet, vom angelegten Kapital und/oder dessen Ertrag zu leben. Bei der gestelichen Rente trifft das gar nicht zu, hier wird ausschließlich nach Beitragshöhe und Dauer gezahlt, nur bei privaten gehts nach der Sterbetafel.
Ansonsten ist die ganze Frage Blödsinn. "Alternative" ... zu was?