User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Gast
Zitat zur passenden NT-V Sendung:
Salzwasserfische trinken tatsächlich Wasser, da der Salzgehalt des Wassers, in dem sie leben, so hoch ist, dass den Fischen die Flüssigkeit entzogen wird. Durch die Kiemen saugen die Fische gezielt Wasser ein, das dann durch eine körpereigene "Filteranlage" vom Salz befreit wird. Dieser Vorgang lässt sich durchaus als Trinken bezeichnen. Süßwasserfische hingegen müssen nicht aktiv ihren Durst löschen. Der Grund: Der Salzgehalt der Körper der Fische ist hier wiederum höher als der des Wassers. Das hat zur Folge, dass die Fische über ihre Haut Wasser aufnehmen. Wer sich an den Biologieunterricht in der Schule erinnert, weiß sicher etwas mit dem Stichwort "Osmose" anzufangen. Ein Süßwasserfisch muss sogar in regelmäßigen Abständen Wasser abgeben, um nicht vor lauter Flüssigkeit zu platzen.
Ich bin jetzt echt sehr irritiert über diese Frage.
Zur Sicherheit habe ich erstmal ein Glas Wasser in meinen Fischteich gekippt. ich hoffe, ein Glas Wasser auf 6000 Liter reicht aus, um 10 Goldfische vor dem Verdursten zu retten. ???
Zumindest in meinem Bauch: Fisch muß schwimmen.
Poisson sans boisson est poison.
Ich hab Euch alle lieb.
Gast
"""Was gehört alles in die „Erstausstattung“ eines kleinen Aquariums? Und welche Fische eigenen sich für den Anfang am besten? - eine Frage vom: 30.11.2012"""

Zu dieser Frage wurde vieles aufgezählt. Neben Aquarium, Fische, Schnecken, Filter, Futter usw. usf. aber das m.E. wichtigste hab ich in keiner Antwort gefunden: Wasser, je nach Fischart mehr oder weniger salzhaltig.