User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Habt Ihr Erfahrungen mit Zierfischhaltung? Was muss ich beachten?

Frage Nummer 19235
Antworten (6)
Ausreichend Wasser im Aquarium.
Ich hatte mal 4 Moderlieschen. Erstens ist es sauviel Arbeit wenn man das Aquarium sauber halten möchte. Zweitens muss man dauern heimlich Fische austauschen weil die Freundin sonst gleich einen Anfall kriegt. Oh Gott, Arschgesicht ist tot. Je kleiner sie sind, desto schneller sterben sie.
Meine Fischerfahrungen sind traumatisch, merke ich gerade. Weil der arme Fisch so litt, musste ich ihn mit einer Zeitung erlösen. Dabei habe ich zu fest gehauen und noch Monate später fanden sich Schuppen an der Wand und auf dem Parkett. Christine fand das nur bedingt lustig.
Oh Gott, mach diese Bilder weg. Sie hatten gelaicht und Christine war superglücklich. Aber die Eltern haben die Jungen natürlich gleich nach dem Schlupf gefressen. Schon wieder Nervenzusammenbruch.
Das kommt natürlich auf die Fische an. Schwarmfische stellen andere Ansprüche als z. B. Barsche. Ich würde als Anfänger mit Platys und Schwerträgern anfangen. Bitte kein Becken unter 60 Liter. Starke Pumpe, Abdeckung mit Licht und genügend Pflanzen. Fische mäßig füttern!
Du solltest dich auf jeden Fall genau danach erkundigen, welche Zierfischsorten in einem Aquarium zusammenpassen. Die Fische haben nämlich teilweise sehr unterschiedliche Ansprüche. Ansonsten sollte dir bewußt sein, dass so ein Hobby viel Arbeit macht und das Becken regelmäßig gesäubert werden muß.