User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Habt Ihr ne Idee für einen Löwenzahnsalat? Kann man die gesamte Pflanze nehmen? Was passt dazu?

Frage Nummer 20494
Antworten (6)
Du willst selbst sammeln? Dann such dir eine Wiese aus, die nicht gedüngt wird (nicht nur wegen EHEC). Kleiner Tipp: Nimm die Pflanzen, die in einem Maulwurfshügel wachsen uns da nur die Blätter, die noch wenig Chlorophyll enthalten - die sind weniger bitter - und allgemein eher junge, kleine Blätter....
:-)
Das Ding heisst im heimatlichen Dialekt nicht umsonst "Milchstock"....
Wenn du ungedüngten Löwenzahn brauchst, komm in meinen Garten und hol Dir soviel Du willst....
Löwenzahn ist super lecker und auch sehr gesund, weil er viele Bitterstoffe enthält. Verzehren sollte man ausschließlich die gut gereinigten Blätter. Er schmeckt sehr gut in Verbindung mit Endivien- und Rucolasalat mit klein gehackten Zwiebeln, Salz, Pfeffer und einem Öl/ Essig Dressing.
Die frischen Blätter einer jungen Löwenzahnpflanze taugen am besten – Stängel, Blüten und alte Blätter sind zu bitter. Ich verwende Löwenzahn ähnlich wie Rucola, als geschmackvolle Beigabe zu Tomaten, mit Olivenöl. Alleine sind mir auch junge Löwenzahblätter zu bitter.
Für den Salat nimmt man nur die Blätter. Der Löwenzahn muss noch jung sein, sonst schmecken die Blätter bitter. Das ist die Zeit, bevor die Pflanze blüht! Nur aus dem eignen Garten wegen der Wurmgefahr durch Wildtiere (gepflegte Haustiere weniger). Die Blätter in Salzwasser waschen. Dazu: Knoblauch, Mandeln, Tomaten, frische Kräuter (Estragon, Basilikum, Oregano).