User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Habt Ihr schon mal Hundeparfüm bei einem nassen Hund ausprobiert? Bringt das was und wie findet das das Tier?

Frage Nummer 21480
Antworten (7)
Wer einen Hund hat, sollte auch mit dem Geruch zurecht kommen. Ansonsten solltest Du auf Goldhamster umsteigen.
Es gibt viele Möglichkeiten einem Hund das Dasein zu vermiesen, ihn einzuparfümieren ist mit Sicherheit eine davon
Wie es "das Tier" findet?

Das wirst du spätestens merken, wenn "das Tier" so eingesaut nach draussen darf, angenehm riechende Katzen- oder Fuchshinterlassenschaften (zur Not tut's auch ein verwesendes Stück Aas) findet und den stechenden Geruch von Herrchens Chemie durch Wälzen in "angenehmeren" Sachen überdeckt ....
Der Hund findet das mit Sicherheit nicht toll: Hund haben eine sehr empfindliche Nase und mögen es schon nicht, wenn "ihr" Mensch zu sehr nach Parfum riecht, wie soll er es erst finden, wenn er selbst damit eingenebelt wird.
Nassen Hund trockenreiben, dann geht auf der Geruch nach "nassem Hund" weg, eine Hundeparfum braucht man (und Hund) nicht
Ein Parfüm für Hunde ist nicht unbedingt vergleichbar mit einem Damenparfün oder Eau de Toilette. Es soll vielmehr eine neutralisierende Wirkung zeigen, weil das Fell eines nassen Hundes wirklich nicht appetitlich riecht. Den Hund (zumindest meinen Cocker Spaniel) stört es nicht sonderlich.
ich denke nicht, dass das was bringt und ich würde es bei meinem hund auch nicht ausprobieren. wer den geruch seines hundes - trocken oder nass - nicht mag, sollte sich keinen halten. ich hätte auch zu große bedenken, dass es wegen der inhaltsstoffe zu allergischen reaktionen kommt. und die feine hundenase ist davon wohl auch nicht begeistert.
Hundeparfums gibt es als harmlose Variante, die nur einfach den Geruch nimmt, aber auch mit Duftstoffen, die für den Hund unangenehm sind. Besser ist es, den Hund mit einem speziellen Hundehandtuch gründlich trocken zu rubbeln und dann das Fell zu bürsten. Hochwertiges Futter hat viel Einfluss auf den Fellgeruch.