User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hallo Leute! Wie wichtig ist die Qualität bei einem Motorradhelm?

Ich bin auf der Suche nach einem Motorradhelm, habe vor kurzem meinen Schein bestanden und nun stellt sich die Frage: Welcher soll es sein, preislich geht es da ja weit nach oben, aber muss das sein?
Frage Nummer 99
Antworten (9)
Du musst nicht unbedingt den teuersten Motorradhelm kaufen, achte einfach auf bestimmte Zeichen. Der Helm sollte das GS Zeichen haben, dieses steht für geprüfte Sicherheit sowie das TÜV Symbol. Wenn beides auf einem Helm abgebildet ist, dann bist du auf der sicheren Seite. Einen guten Helm findest du übrigens schon ab 100,- €uro aufwärts, schau doch mal bei motorradbekleidung.de
Ich finde bei einem Motorradhelm sollte man nicht sparen. Natürlich sind die Sicherheits-Symbole das A und O, dennoch geht es auch um die Verarbeitung. Die ECE-22 Norm spielt hier eine große Rolle und genau danach würde ich mich an deiner Stelle halten. Hierbei handelt es sich um die europäische Verordnung, nach deren die Helme hergestellt werden müssen. Achte darauf und du bist gut geschützt.
Stimmt, der teuerste ist nicht noetig. Aber ab 100 Euro und als ausgewiesenen Motorradhelm wirst du sicher fuendig.

Ich habe mal den Fehler gemacht und einen extrem billigen Helm (der Optik nach zu urteilen vermutlich fuer Rollerfahrer gebaut) probegefahren. Nur kurz auf die Autobahn, mal eben auf ca. 180km/h damit ich den Wind richtig beurteilen kann, der uebliche Schulterblick beim Spurwechsel, und siehe da, das Visier klappt auf, bricht komplett ab und fliegt weg. Na toll! Das ganze uebrigens trotz aller gaengigen Pruefzeichen.
Kauf Helme immer in Fachgeschäften wie bspw. Polo oder Louis, da wirst Du i.d.R. anständig beraten wegen Passform etc. und (GANZ WICHTIG) fahr den Helm Probe! Nur weil das Ding gut auf dem Kopf sitzt, heißt es nicht, dass es sich während der Fahrt auf dem eigenen Moped gut verhält (bspw. Aerodynamik, Windverwirblungen). Die Geräuschentwicklung ist ein Thema, wo i.d.R. teurer schon besser ist. 100 Euro Helm von Billigmarke kann da nicht mit einem 500 Euro Schuberth-Helm mitspielen.
Hei, Mann! Wie wichtig ist dir dein Kopf? Ich fahre als aktiver Motorradfahrer ca. 20.000 km im Jahr. Ich würde niemals mit einem Helm vom Baumarkt herumfahren (als Beispiel). Leider wird nach dem Führerschein und dem Kauf des "Moppeds" an der Bekleidung gespart. Gute Bekleidung, -egal ob Textil oder Leder- und der Helm kosten schnell noch mal 1000 Euro zusammen. Das muss man einkalkulieren.
Du kannst ja mal schauen, welche Helme die Profis tragen. Die machen das ja nicht zum Spaß. Ein guter Helm kostet ca. 200- 300 Euro. Der ist dann bei Regen dicht, das Visier läuft nicht an, die Belüftung ist gut, er ist leicht, kann von Unfall-Helfern schnell abgenommen werden. Er ist windschnittig bei hohen Geschwindigkeiten, und dabei leise.
Ein guter Händler gibt dir einen Helm 1-2 Tage mit, um ihn auszuprobieren.
Hi,

ich kann bh_roth nur zustimmen - gerade beim Helm sollte man nicht sparen. Ein vernünftiger Helm passt gut, wackelt nicht und ist auch nach Stunden nicht unangenehm. Das Visier sollte nicht beschlagen (und auf jeden Fall austauschbar sein) und natürlich sollte der Helm möglichst leicht sein.

Nicht vergessen - einen billig(er)en Helm sollte man alle paar Jahre austauschen, weil das Material altert. Die teureren Helme (z. B. Shoei oder Arai) halten deutlich länger. Da sollte man mal die Kosten über die nächsten 3 oder 5 Saisons durchrechnen.

Leiß am besten mal diesen Artikel: was kostet ein guter Helm

VG,
Sebastian
Bei denen die hier fragen tuts auch ein Helm für 20€. Wo nichts ist kann auch nichts kaputt gehen.
Wie wichtig ist Dir Dein Kopf?
Der Helm könnte im Zweifelsfall deine Lebensversicherung sein. Im -> Fachandel beraten lassen und wenn nötig nicht an nem Euro sparen.