User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hat jemand Erfahrungen mit Wüstenrennmäusen als Haustiere? Worauf sollte geachtet werden?

Frage Nummer 28520
Antworten (4)
Weil sie in der Natur in größeren Familiengruppen leben, würde ich bei diesen Haustieren besonders darauf achten, dass sie in einem Terrarium gehalten werden, wo sie mit mindestens einem weiteren Artgenossen zusammen sind. Eine Einzelhaltung ist nicht zu empfehlen und in Gruppen von mehr als vier Mäusen entstehen oftmals Streitereien.
Freunde von mir haben welche und sind ganz begeistert, weil die so pflegeleicht sind. Informationen findest Du auf http://www.wuesten-rennmaus.de/html/haltung.html - da hatte ich selber auch mal recherchiert, da ich mir aufgrund der Begeisterung meiner Freunde auch welche zulegen wollte. Musste ich dann aber wegen eines Umzugs erstmal verschieben...
Achte darauf, dass deine Erwartungen mit den Bedürfnissen der Rennmäuse harmonieren. Es sind faszinierende Tiere für Menschen, die viel Spaß daran haben, ein anregungsreiches Areal für die Mitbewohner auszustatten und zu pflegen, die gerne auf ein paar qm Wohnfläche verzichten, die lächelnd mit der Nase an der Scheibe kleben können und sich wie Bolle freuen, wenn die Tierchen eine neu gestaltete Ecke annehmen oder putzige Dinge zeigen. Sie sind die falsche Wahl, wenn man eigentlich keine Arbeit haben will, ein ständig verfügbares Kuscheltier sucht oder denkt, Mäuse seien ja klein und bräuchten daher keinen Platz.
Diese Mäuseart ist sehr pflegeleicht. Sie lassen sich besonders gut in einem großen Aquarium halten. Hier können sie auch nach Herzenslust wühlen und Gänge graben. Wichtig ist ein eingebautes Sandbad, das sie als Toilette nutzen. Das muss täglich gewechselt werden. Allerdings sind Mäuse keine Kuscheltiere und beißen schon mal, wenn sie sich bedroht fühlen.