User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hat jemand schon mal eine Abszess Behandlung gehabt und kann mir was dazu sagen?

Ich habe einen dicken Abszess, an den ich selbst nicht heran möchte. Ein Arzt muss ihn behandeln, ich traue mich aber nicht hin. Ich wäre froh, wenn mir jemand was dazu sagen könnte.
Frage Nummer 2294
Antworten (9)
Es kommt drauf an, wie gross der Abzess ist. Bei grossen Abzessen wird unter Umständen eine kleine (!) Operation fällig, wobei unter Narkose der Abzess geöffnet und belüftet wird. Dann wird zum beispiel ein Antibiotikum eingelegt oder zur Einnahme verschrieben. Kleine Abzesse werden ambulant unter örtlicher Betäubung geöffnet und entleert.
Das alles ist nicht wirlich schlimm und hinterher fühlt man sich wesentlich besser als mit dem Abzess (je nach Grösse macht der dem Körper schon ziemlich zu schaffen), zumal Sie mit Abzess in ständiger Gefahr schweben, eine Sepsis (Blutvergiftung) zu erleiden, was tödlich oder mindestens sehr ernst enden kann.
Daher: Nach meiner Meinung ist eine Abzessöffnung in etwa so (un-) angenehm wie ne Plombe beim Zahnarzt. Wirklich halb so wild!
Und BITTE machen Sie das NIEMALS selber! Ein Abszess birgt die Gefahr einer Blutvergiftung und muss professionell und absolut steril geöffnet werden!!
Hm, ich hatte im letzten Sommer einen Abszess. Als ich am Feierabend zum Arzt ging hat der mich nur gefragt, ob ich mit dem Auto hier sei und ob ich gleich ins Krankenhaus fahren könne. Ich wurde dann am nächsten Morgen unter Vollnarkose (das Ding war an empfindlicher Stelle) operiert. Drei Stunden später war ich aber dann schon wieder zu Hause. Die Wunde haben sie aber offen gelassen. (ich denke das ist von Spital zu Spital verschieden). Man hat mir versichert, dass das Ganze ca. 2 Monate dauern würde. Ich habe dann aber sehr viel Fisch, Kappern und Knoblauch gegessen und nach 3 Wochen war das Ding erledigt. Schmerzen? Hm, bescheiden. Vorher, wie nachher. Und bei der OP merkt man ja nix :-)
Nur Mut, nichts tun macht es auch nicht besser und wegdenken klappt nur selten ;-)
Falls Du noch weitere Fragen hast...
Ein Abszess ist eine Eiteransammlung, die durch einen Arzt oder Chirurgen geöffnet werden muss, damit der Eiter abfließen kann. Bei oberflächlichen Abszessen kann die Abszess Behandlung in den meisten Fällen ohne Vollnarkose erfolgen, immer abhängig von Größe und Lage. Ein Abszess ist immer septisch.
Eine Abszess Behandlung bei größeren Abszessen erfolgt in der Regel chirurgisch. Die Abszesshöhle wird geleert, gespült und in vielen Fällen wird eine Drainage gelegt. Im Anschluss folgt eine Antibiotikatherapie.
Wenn du lange wartest, kannst du richtige Probleme kriegen. Wenn der Abszess sich öffnet und der Eiter dadurch in die Blutbahn gerät, kann das tödlich sein. Mit einem großen Abszess ist nicht zu spaßen.
Epos einer Mandelentzündung, die nicht geheilt werden wollte. Es wurde kein Abstrich gemacht. Mit Antibiotika nach Hause geschickt. Eine Odysee von Arzt zu Arzt folgte bis ich selbst via Online-Foren eine Eigendiagnose stellen konnte: Abszess!
Eine HNO-Ärztin nahm mich auf. Sie fuhr mir plötzlich ohne was zu sagen mit einer dicken und großen Nadel in den Hals und zog dran, aber es kam nix raus. So zog sie die Nadel ganz heraus und noch einmal rein. Eine ganze Füllung Eiter. Dann kam ein Skalpell zum Einsatz. Da fragte ich was sie vorhabe u. warum ohne Betäubung, sondern nur e. wirkungsarme Sprühdose benutzt wird. Ich hatte höllische Schmerzen und Angst. Sie sagte es ginge nicht anders, sie wolle ja die Flüssigkeit herausholen und keines zusätzlich hinein verlagern.
Dann schnitt sie mir in den Rachen quer oberhalb der Mandeln. Ich kotzte Blut und musste mit den Schmerzen kämpfen. Der letzte Akt der Tortur war einer Zange vorbehalten, die wenn man sie drückt, aufgeht. Danke für die F
Es kommt wirklich darauf an, wo der Abszess ist. Falls er sich im Mundraum befindet, kann er sich im Kiefer ausbreiten, wenn du nicht zum Arzt gehst. Ich hatte das schon mal. Ich sehe, dass die Einträge hier schon etwas älter sind. Aber vielleicht hilft es ja, auf dem Blog hier nachzulesen http://www.oralchirurgie-wallgraben.de/entzuendungen-abszesse-behandeln/ viele Grüße
Die Anfrage ist zwar älter, aber ich antworte trotzdem mal: Bei wiederkehrenden Abszessen muss man immer auch die mögliche Diagnose Akne inversa in Betracht ziehen. Dazu findet man bspw. hier Infos: http://akne-inversa.org
Zum Leidensweg bei Akne inversa und zu einer neuen schonenden Behandlungsmethode (ohne OP), die auch bei anderen Abszessen hilft, finden sich in diesem Blog Infos: http://www.hautarztpraxis-mainz.de/akne-inversa/