User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Haushaltsgeräte

Kann man einen Tiefkühlschrank neben einem E-Herd aufstellen, oder ist die abgestrahlte Wärme zu hoch?
Frage Nummer 3000013073
Antworten (20)
Nein.
bh_roth würde antworten: Ich weiß nicht, ob Du das kannst, ich könnte das. Mir selbst ist die Fragestellung zu komplex.
Die Hersteller behaupten, das ist möglich. Der Kühlschrank ist sehr gut isoliert. Es ist sicher nicht ideal, aber wenn kein anderer Platz vorhanden ist, kann man das machen
bei mir stehen sie nebeneinander (ging halt nicht anders) und beide Geräte funktionieren wie sie sollen.
Ja, das ist ganz einfach. Das schaffst du.
.
Hehe, primusintermachines, jetzt habe ich dich aber reingelegt.
Das schafft mich!
Und mich schafft die Gast-Frage!
In allen mir bekannten, sicherlich nicht allen existierenden Betriebs- und Installationsanleitungen für Gefriergeräte steht, man solle möglichst weit von Wärmequellen aufstellen.
Entscheidend ist daher eigentlich nur die Frage, wie hoch der -zweifelsfrei gegebene- Mehrverbrauch des Tiefkühlschranks ist.
Und Aufstellung im gleichen Raum (nicht nur unmittelbar nebeneinander, sondern auch getrennt) führt ganz sicher zu einem mehr oder weniger großen Mehrbedarf an Energie!
umjo,
könntest du das etwas näher erläutern? In meinem schlichten Weltbild ist ein Herd eine temporäre Wärmequelle, die die Wärme vorzugsweise nach oben abgibt. Das was seitlich an Wärme in den Abluftschacht des Gefriergerätes gelangen könnte, dürfte sich kaum auf die Stromrechnung auswirken.
Richtig umjo, je wärmer desto Strom. KWh, um Missverständnissen vorzubeugen.
Was ich meinte war, ob der Mehrverbrauch des Gefriergerätes bei einer durchschnittlichen Kochzeit von 1/2 Std. pro Tag merkbar ins Gewicht fällt. Da würde ich eher darauf verzichten, in der kalten Jahreszeit die Küche zu heizen.
Ist schon richtig, Dara. Wollte nur irgendwie zu KWh kommen. ;-) Hier ein Auszug der Aufstellungsanleitung eines Markengerätes, damit wir mal konkret werden:

"Abstände

Direktes Anstellen an Heizkörper oder sonstige
Wärmequellen vermeiden. Zu Elektroherden 3 cm, zu
Öl- und Kohlenherden 30 cm Mindestabstand einhalten.
Bei Aufstellung neben anderen Gefrier- und Kühlgeräten
ist zu Vermeidung von Kondenswasserbildung ein
Abstand von 2 cm notwendig."
machine,

mir wäre es auch lieber, wenn durch den Stromzähler nur die kW laufen würden, ohne die Stunden aufzusummieren.

Die Aufstellbedingungen mit ihren Zentimeterabständen sind ja ganz lustig, aber das macht wohl niemand in einer geschlossenen Küchenzeile. Damit sichern sich die Hersteller nur ab. Dass ein Gefriergerät nicht direkt neben einem Heizkörper stehen sollte ist klar, aber ich bin fest davon überzeugt, dass das vorkommt, und die Welt geht davon nicht unter.
3 cm Abstand ergeben sich zwangsläufig durch die beiden Wände der Schränke, in die die beiden Geräte eingebaut werden. Vorausgesetzt, bei beiden Geräten handelt es sich um Einbau- und nicht um Unterbaugeräte.
Mein Backofen ist in einem Hochschrank eingebaut, bei dem eine Seite frei steht. Diese Seite wird bei längerem Backvorgang nur lauwarm. Angesichts der Isolierung der Kühlschränke glaube ich nicht, dass das überhaupt messbare Auswirkungen auf den Stromverbrauch hätte.
ich denke auch die kann man problemlos nebeneinander stellen, wenn es sich um halbwegs moderne geräte handelt.
elfigy, das ist so nicht ganz richtig!

Der Wirkungsgrad einer Kühleinrichtung ist auch von der Umgebungstemperatur abhängig!

Die Wirkungsweise des Kondensators bei der zu kühlenden - genauer zu verflüssigenden - Kühlflüssigkeit wird umso größer sein, je niedriger die Umgebungstemperatur ist.

Deshalb ist die Raumkühlung mit Klimaanlagen etwa drei mal so teuer, wie die Heizung des Raumes - bezogen auf die gleiche Temperaturdifferenz.
Wenn man eine Temperatur von +21°C auf +20°C abkühlt, ist sie also dreimal so teuer wie wenn man mit der Heizung die Zimmertemperatur von +20°C auf +21°C erhöht?
Genau so ist es!

Man kühlt einen Raum im Normalfall im Hochsommer, wenn die Außentemperatur bei zumindest 30° C. liegt, während man einen Raum im Normalfall allein durch das Mauerwerk isolierten Raum im Herbst/Winter heizt.
Und SQF,
wo wir gerade dabei sind:

Deine Aussage:
"Der Wirkungsgrad einer Kühleinrichtung ist auch von der Umgebungstemperatur abhängig!"

Der Wirkungsgrad? Please explain. Wenn es kalt ist ist es sowieso kalt. Und wo kommt nun der Wirkungsgrad auf den Teller?
Das geht schon, zumindest bei modernen Geräten!