User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hilfe, ich habe bei meiner Tochter (15) Schlankheitspillen gefunden. Wie gefährlich können die sein? Sollte ich mit ihr zum Arzt?

Frage Nummer 44408
Antworten (4)
Schlankheitspillen bei einer 15-Jährigen sind ein ernstes Problem. Ich würde den Hausarzt konsultieren, mit ihm und Ihrer Tochter das Problem besprechen. Bei Bedarf könnte ich Ihnen zwei Adressen nennen, die sich besonders mit Eßstörungen bei Jugendlichen auskennen.
Wissenschaftler warnen vor diesen Schlankheitspillen. In den meisten Fällen enthalten diese Pillen nicht mehr als Krabbenschalen, die appetithemmend wirken. Bei dem Wirkstoff Ephedrin sollte man jedoch Vorsicht walten lassen. Dieser kann den Hunger hemmen, zudem aber süchtig machen. In jedem Fall sind Schlankheitspillen weder gesund noch effektiv. Wer abnehmen möchte, sollte daher regelmäßig Sport treiben und sich gesund und fettarm ernähren.
Generell ist die Medikamenteneingabe für Jugendliche nicht unbedingt zu empfehlen, aber um dir sagen zu können, ob die Pillen, die du bei deiner Tochter gefunden hast, gefährlich sind, müsste man schon den Namen kennen. Der Arzt könnte dir da bestimmt auch weiterhelfen, wenn du ihm die Pillen einfach mal vorlegst. Doch bevor du deine Tochter zum Arzt schleppst, würde ich erst einmal mit ihr reden. Vielleicht waren es ja auch gar nicht ihre Pillen, sondern die einer Freundin. Sollte dir aber eine generelle Veränderung bei deiner Tochter aufgefallen sein, wäre ein Gang zum Arzt mit ihr gemeinsam naheliegend.
Die meisten Schlankheitspillen, die man im Internet bestellen kann, sind ziemlich gefährlich. Oft enthalten sie Stoffe, die in Deutschland apothekenpflichtig sind oder ganz und gar verboten sind. Sind diese Schlankheitspillen aus einer deutschen Apotheke, sollte man trotzdem den Rat eines Artztes aufsuchen, denn nur er kann beurteilen, ob diese Pillen für einen gefährlich sein können oder nicht. Gerade in der Pubertät können solche Medikamente viele Schäden einrichten.