User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hilft Coffein bei Haarausfall ?

Mit Beginn der Wechseljahre werden meine Kopfhaare zusehends weniger. Nun hat mir ein Frisör ein Coffein-Tonikum empfohlen. Hilft das wirklich oder ist das nur Geldschinderei mit der weiblichen Eitelkeit ?
Frage Nummer 2965
Antworten (12)
bisher jedenfalls gibt es keine klinischen studien, die das beweisen oder widerlegen.

jedenfalls sind kosmetika von diversen firmen, die sich mit "koffeinhaltig" schmücken, eher übertriebene marketingschmähs. koffein ist als substanz belebend, in den meisten shampoos und toniken findet sich jedoch auch menthol um diesen effekt zu verstärlken. koffein kommt wenn, dann nur in sehr geringer dosierung zum einsatz.
1. Koffein _kann_ helfen, allerdings zumeist nur bei Männern und auch da nicht bei allen.
2. Kaffeetrinken hat damit nichts zu tun. Das Koffein muss direkt an die Haarwurzel.
3. In deiner Frage hast du quasi schon die Antwort gegeben: Haarausfall ist entweder genetisch bedingt (nix zu machen!) oder, wie wahrscheinlich in deinem Fall, hormonell bedingt. Zu Beginn der Menopause ändert sich u. a. das Verhältnis von Testosteron und Östrogen, was neben anderen Faktoren, sich auch im Haarwuchs niederschlägt. Eine (nicht billige) ärztliche Analyse des Hormonstatus kann hier Klarheit bringen; anschließend _könnten_ entsprechende Hormontabletten verschrieben werden. Bei Männern fortgeschrittenen Alters hat sich z. B. Finastirid gut bewährt, obwohl es ursprünglich für einen ganz anderen Einsatz geplant war.
Meine Kopfhaut juckte und ich verlor immer mehr Haare. Z. T. schimmerte schon stark die Kopfhaut durch. Dann versuchte ich es mit Plantur 39. Das stoppte wirklich den Haarausfall. Ob das am Koffein lag, weiß ich nicht. Das Jucken hörte jedoch nicht auf. Der Hautarzt erklärte, dass meine Kopfhaut zu trocken sei. Daraufhin kaufte ich mir ein Shampoo von Eucerin, und zwar Shampoo 5% Urea. Allein benutzt hörte zwar das Jucken auf, aber die Haare fielen wieder aus. Dann versuchte ich, die zwei Shampoos zu mischen. Und siehe da, es funktionierte. Kein Haarausfall mehr und die Kopfhaut juckt nur noch selten und höchstens ein bisschen.
Ich versichere, das ist keine Werbung und ich bekomme auch kein Geld dafür. Viel Glück. Vielleicht hilft es auch Ihnen.
Gedanken sind Macht, wer zweifelt kommt nicht ans Ziel
Ein Haarausfall von bis zu 80 Haaren pro Tag (auch über einen längeren Zeitraum) gilt noch als normal und hängt mit dem natürlichen Haarwechsel zusammen.
Dass deine Haare "zusehends" weniger werden, kommt dir wahrscheinlich nur so vor, denn androgenetischen Haarausfall (Glatzenbildung) wie bei Männern gibt es bei Frauen auch in den Wechseljahren nicht.
RESPEKT für die vielen antworten... ;-)
Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Coffein-Shampoo hat bi mir überhaupt nichts geholfen - dafür aber das Mittel "Karison Crinale". Das ist eine Lösung die äußerlich angewandt, also auf die Kopfhaut geträufelt wird. Ist verschreibungspflichtung - ich hab's vom Hausarzt bekommen und dann ca. 3-4 Monate angewandt. Es wurde damit nicht nur mein Haarausfall gestoppt, sondern es wuchs auch wieder kräftig nach. Nebenwirkungen hatte ich keine. Versuchen Sie es mal - viel Erfolg!






#s
Im Gegensatz zu Volvicis Antwort gibt es durchaus auch androgenetischen Haarausfall bei Frauen. Auch Frauen haben etwas Testosteron im Koerper, und bei manchen reagieren die Haarwurzeln staerker auf dieses. Zudem steigt in den Wechseljahren relativ der Testosteron-Anteil, da die weiblichen Sexualhormone zurueckgehen.

Ein weiterer Rat waere, den Arzt die Schilddruesenwerte ueberpruefen zu lassen, denn bis zu 10% der Bevoelkerung hat eine Hashimoto Thyreoiditis, meist ohne es zu wissen, und Haarausfall ist eine der haeufigen Nebenwirkungen. Dann wuerde als Nebeneffekt der Behandlung auch der Haarausfall gestoppt. Koffein halte ich fuer kaum oder nicht wirksam.
Hallo,
ich habe auch gute Erfahrungen mit Koffein-Shampoos gemacht. Die "plustern" wenigstens die verbleibenden Haare auch noch ein bisschen auf, habe ich das Gefühl. Grundsätzlich sind allerdings Stress und Östrogenmangel Hauptursachen für das "Ausdünnen". Daher kann das Koffein-Shampoo immer nur eine Komponente sein. Es schadet aber auf keinen Fall und ich finde, es macht die Haare wirklich schön. Ob ein Tonikum vom Frisör da jetzt wesentlich besser ist als vielleicht einfach mal eine Tasse (abgekühlten) Kaffee in die Haare...keine Ahnung. Von der Logik her würde ich sagen, ein Tonikum ist ja nichts anderes als konzentrierter Extrakt in einer (Wasser-)Lösung, oder? Also, da würde ich mir lieber fünf Löffel löslichen Kaffee ins Täßchen kippen, abkühlen lassen und schwupps über die Haare.
Hi ,
soll anscheinend nichts bringen, wie hier erklärt wird:
http://haarausfall-stoppen.de
Die Webseite bietet außerdem gute, praktikable Tipps, wie man den Haarausfall effektiv beenden kann.
Ich wünsche dir viel Glück,
Tom
Koffeinshampoo soll die Duchblutung verbessern und damit die Haarwurzel kräftigen. Aber das eigentliche Hormonproblem wird damit nicht gelöst. Ich kann mir schon vorstellen dass es bei eingen wirkt je nachdem wie gut die Durchblutung im Vorher und Nachher Vergleich war und wie sehr das Hormon DHT dem entgegenwirkt. Wenn dann sollte man etwas mehr ausgeben ein Shampoo wie das Nisim nehmen, welches direkt gegen das DHT wirkt. Ich habe hier mehr Infos dazu gelesen: http://www.shampoo-gegen-haarausfall.com/
Hallöchen an Alle :)
Also meine Meinung dazu ist geteilt. Ich glaube bei leichten Haarausfall kann auch ein Tonikum helfen. Doch wenn es wie bei mir ein schon recht ausgeprägter Haarausfall ist wird es schwer alleine mit einem Tonikum dagegen angehen zu wollen.
Ich habe es so gemacht, bei RocaraHair habe ich mir damals ein Set aus Shampoo und Tonikum bestellt und dazu Kapseln alles speziell abgestimmt auf Haarausfall.
Die Kapseln haben von innen meinem Körper geholfen die richtigen und wichtigen Nährstoffe zu erhalten, dass Shampoo und Tonikum haben direkt an der Haarwurzel gefruchtet. Mit der Kombi hat es bei mir gar nicht mal so lange gedauert bis mein Haarausfall dann auch wirklich passe war und ist.
Zu Zeit nehme ich die Kapseln nicht mehr aber nutze einmal die Woche noch das Tonikum. Und meine Haare fallen mir kaum noch aus, klar ein paar schon aber ist ja schließlich normal.