User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hilft Gerstengras tatsächlich bei Neurodermitis? Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Wie muss ich das anwenden?

Frage Nummer 42651
Antworten (13)
1. Nein
2. Nein
3. Keine Ahnung.
Da hilft nur Gerstensaft!
Und zwar zur innerlichen Anwendung.
@bh_roth: äußerlich aber bestimmt HCl!
Das beste Mittel ist immer noch der Hopfentee !
Hopfenkaltschale wird auch mit Gerste angesetzt, Wenn man davon genug trinkt, juckt einen die Neurodermitis nicht mehr.
Ob Gerstengras wirklich bei Neurodermitis hilft, kann man zum Beispiel im Internet erfahre. Es gibt dort Erfahrungsberichte und Foren, wo über das für und wieder von Gerstengras Diskutiert wird.
"http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/21164-erfahrungen-gerstengras.html" Auch ein Arzt kann Auskunft darüber geben, wie Wirksam Gerstengras bei Neurodermitis ist.
Gerstengras ist eines der wertvollsten Lebensmittel. Es unterstützt unter anderem die Funktion von der Leber und der Bauchspeicheldrüse. So kann es auch bei Allergien, Schuppenflechte und Neurodermitis helfen. Die reichhaltigen Vitamine, Mineralstoffen, Enzyme, Proteine, Chlorophyll sorgen dafür, dass die Haut entgiftet und anschließend erneuert wird. Ein Allheilmittel ist es sicher nicht und bei langanhaltenden Beschwerden sollte immer ein Facharzt hinzugezogen werden. Aber Gerstengras ist preiswert selbst zu ziehen oder als Pulver erhältlich und einenVersuch wert.
@Frank Werner: Gerstengras ist definitiv kein Lebensmittel. Es ist höchstens ein nahrungsergänzungsmittel.
Und meine persönliche Meinung: Gerstengras ist teurer Bio-Dreck!
In Gerstengras sind viele wertvolle Stoffe enthalten. Gerstengras enthält Kalzium, B-Vitamine,Vitamin C, Kalium, Eisen, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme und Aminosäuren. Als natürliches Heilmittel wird diese Pflanze sehr vielfältig eingesetzt. Sie hilft bei Magen- Darm Beschwerden, wirkt durchblutungsfördernd, hilft bei Stress und Schlafstörungen und auch bei Neurodermitis. Konzentriertes Gerstengras gibt es als Tabletten, Kapseln oder in Pulverform.
Hallo Philipp,

ich habe letztens erst über Gerstengras gelesen. Dabei ging es auch um die Wirkungen in Bezug auf Neurodermitis. Durch einige Inhaltsstoffe im Gerstengras kann Neurodermitis nämlich eingedämmt werden. Jedoch handelt es sich bei Gerstengras nicht um ein Heilmittel für Neurodermitis.
Hier kannst du noch mehr darüber und über die Wirkung von Gerstengras nachlesen. Lies dir daher den Artikel nochmals sorgfältig durch. Es geht dabei neben den Wirkungen auch um die Nebenwirkungen von Gerstengras.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Lg
Hi Frank,

deiner Antwort "Gerstengras ist eines der wertvollsten Lebensmittel. Es unterstützt unter anderem die Funktion von der Leber und der Bauchspeicheldrüse. So kann es auch bei Allergien, Schuppenflechte und Neurodermitis helfen. Die reichhaltigen Vitamine, Mineralstoffen, Enzyme, Proteine, Chlorophyll sorgen dafür, dass die Haut entgiftet und anschließend erneuert wird. Ein Allheilmittel ist es sicher nicht und bei langanhaltenden Beschwerden sollte immer ein Facharzt hinzugezogen werden. Aber Gerstengras ist preiswert selbst zu ziehen oder als Pulver erhältlich und einenVersuch wert." kann ich ebenso zustimmen. Man sollte auch immer einen Fachmann zu Rate ziehen.

Mfg
Was soll dieser sinnlose Spam???