User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hilft Lavendel tatsächlich gegen Motten? Wenn ja, sollte der Lavendel frisch sein oder reicht auch getrockneter?

Frage Nummer 45028
Antworten (3)
Der Duft von Lavendel hilft tatsächlich ein wenig gegen Motten. Getrockneter Lavendel reicht vollkommen aus. Was auch nicht verkehrt ist und oftmals hilft, ist Zedernholz. Man sollte nur nicht den Fehler machen und zu wenig von Lavendel und/oder Zedernholz in seinem Kleiderschrank plazieren.
Ob getrocknet oder in frischer Form - Lavendel ist ein bewährtes Mittel gegen Motten, was auch tatsächlich hilft. Sie könnten sich zum Beispiel etwas Lavendel aus dem Garten sammeln oder alternativ getrockneten aus dem Reformhaus verwenden und daraus ein "Mottensäckchen" herstellen. Wickeln Sie etwas Lavendel in Stoff, formen Sie daraus ein Säckchen und schließen Sie dieses mit einem Band. Nun kann es in den Kleiderschrank gehängt werden.
Lavendel wirkt tatsächlich vorbeugend gegen Motten. Am besten ist frischer Lavendel aus dem Garten, der in einem Säckchen in den Schrank gelegt wird. Es gibt aber auch Mottenkugel oder -papier zu kaufen, dass nach Lavendel riecht. Eine weitere Möglichkeit ist Lavendeöl, dieses einfach auf ein Taschentuch geben und in den Schrank legen. Für Bügelwäsche können sie Lavendelessenz nehmen, zwei Tropfen in Das Bügelwasser geben und die Wäsche bleibt garantiert mottenfrei.