User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Hohe Luftfeuchtigkeit, auch aufgrund der zurzeit "schwülen" Luft außen?

Hallo, bei meiner Mietwohnung merke ich derzeit bzw. die Hygrometer zeigen einen erhöhten Wert der Luftfeuchtigkeit an. Wohnzimmer ca. 65 % bei 21 °C und Schlafzimmer 69-70 % bei 20-21 °C. Dies ist mir die letzten Tage aufgefallen. Lüfte Früh morgens und Abends bevor ich schlafen gehe für ca. 15 min. Hier ist dann alles offen was geht, also versuche so gut es geht quer zu lüften. Tagsüber sind die Fenster zu und wenn es heiß ist draußen auch die Rollos, dass es nicht zu sehr aufgeheizt wird. Fenster laufen auch nicht an bei mir bzw. kein Kondenswasser an den Fenster. Auch ist die Luft nicht stickig usw. Schimmel oder Stockflecken auch nicht vorhanden. Wohnung ist im Untergeschoss (Haus hat drei Stöcke). Was kann ich noch machen damit die Luftfeuchtigkeit geringer wird? Werde es jetzt die nächsten Tage weiter beobachten und wenn sich jetzt dann bei kälteren Temp. nichts ändert auch meinen Vermieter ansprechen. Eventuell könnt ihr mir noch ein paar Tipps geben was noch helfen könnte. Gruß
Frage Nummer 3000127840
Antworten (56)
Ehe hier die ersten Werbelinks kommen.....

Lüften, lüften, lüften
Und schöner Wohnen hat dazu auch einen Artikel
Luftfeuchtigkeit in Räumen
Die Werte sind doch alle ok!

Die Vorgehensweise ist absolut in Ordnung, wenn Du die Luftfeuchtigkeit weiter verringern willst, dann musst Du aktiv vorgehen (Entfeuchterpacks, elektrischer Entfeuchter).

Aber warum solltest Du (siehe Satz 1)?
Ist das bei den Temp. außen (meist über 25 °C und hohe LF außen) wahrscheinlich auch gar nicht so möglich, dies unter 60 % zu bekommen? Ja weil man liest ja immer das alles was über 60 % ist schlecht ist... So Granulat entfeuchter habe ich, ist auch ein bisschen was drinnen auf ca. 1 Woche jetzt. Elektrischen möchte ich eher nicht aufstellen -> Stromkosten.
das ist nicht "schlecht", das hast Du eventuell missverstanden (oder der Schreiber hatte es vorher).

40-60% ist der Bereich, in dem Du Dich wohlfühlst.
Darüber fängt es an, sich für Dich schwül anzufühlen. Das ist nicht mehr so angenehm, aber es verursacht keinen Schaden.
Genauso wie man sich im Temperaturbereich von 20-22°C wohlfühlt. Darüber fängt es an, sich warm anzufühlen, aber am Ende läufst Du auch noch bei 28°C draussen rum.

Wirklich schädlich wird es, wenn die Feuchtigkeit so langsam die 90% überschreitet. Dann kann in kühlen Raumbereichenen die 100 erreicht werden und es kondensiert lokal Feuchtigkeit aus.
Wenn die nicht zügig wieder wegtrocknet, dann bildet sich hier irgendwann Schimmel.
Ok, dann bin ich hier schon ein bisschen beruhigt und werde es weiter beobachten. Weil öfter wie zweimal am Tag kann ich arbeitsbedingt nicht lüften; wenn ich zuhause bin und es auch die äußeren Bedingungen zulassen lüfte ich natürlich öfter =). Denke zudem das auch die Lage der Wohnung (Hang) seinen Teil dazuträgt. Im Sommer ist es bei mir meist kühl, was sehr angenehm ist =). Und im Winter dauert es natürlich bisschen bis es schön warm wird, aber Dank Kachelofen dann sehr gemütlich. Und das Problem mit Hoher LF habe ich da auch nie. Vielen Dank schon mal für die Antworten.
dat is noch gar nix, ich leide zweimal am tag an 100% luftfeuchtichkeit in meinem bau, kann , muss aber nicht, daran liegen, dat ich im wattenmeer lebe und diese sogenannte flut des oefteren vorbeikommt ....
Es wäre eine Sensation, wenn ein Hase wüsste, was Luftfeuchtigkeit ist, aber das ist bisher noch nicht vorgekommen.
Lieber KGolf789, zum Ersten schließe ich mich ing an,
so lange keine Kondensation auftritt, brauchst Du dir keine Sorgen machen. Zum Zweiten interessiert es mich, welche Hygrometer Du benutzt, da mir ca. 70 % rel. Luftfeuchte bei 20 °C (Schlafzimmer) etwas hoch erscheinen.
Hersteller, Typenbezeichnung oder ein Link würde meine technisch bedingte Neugierde befriedigen.
TFA 30.5047.54 EXACTO, Thermo-Hygrometer; hiervon habe ich zwei Stück (Wohnzimmer und Schlafzimmer; seit gestern neu) Vorher hatte ich ThermoPro TP50 (Die stehen jetzt einmal in der Küche und im Bad -> Bad habe ich meist so um die 72 - 74 %; Küche 66-67 %).
Ok KGolf789, ich werd mich mal schlau
machen und dir danach meine weisen Ratschlüsse
mitteilen. Bis dahin, bleib guter Hoffnung. 😉
Keine Sorge, ich bin Elektrotechniker in der Fachrichtung
Wärme/Energie.
Den Vermieter anzusprechen halte ich für eine gute Idee.
Alles ist gut, alle Werte liegen in grünen Bereich. Aber trotzdem sprechen wir den Vermieter an, gehen ihm mit Nichtichkeiten auf den den Keks.
Aber selbstverständlich hast du recht, Luftfeuchtigkeit liegt im Bereich des Vermieters, der ist dafür zuständig.
Oh Gottoogot, welch eine Scheiße.
Vielen Dank fürs nachschauen schon mal 😉
Werde erst mit dem Vermieter sprechen wenn sich bei anderen Temperaturen nichts ändert und lieber informiere ich Sie bevor danach Schäden sind und es nur Probleme gibt.
Sprich (noch) nicht mit dem Vermieter!
Wartete bitte die Beurteilung deiner Hygrometer
meinerseits ab.
Ok werd ich machen 😉
@deho ich bin empoert, natuerlich weiss ich was luftfeuchtigkeit is, ich weiss auch, dat wenn ein taucher nicht taucht, nix taucht .....im uebrigen ist bei mir im bau die luft jetzt sooo trocken, dat, wenn ich pups, der geruch in puderform zu poden rieselt
Na, jenau dat, wat so'n Hase halt sacht, wenn man ihm auf'n Schwanz (hinten, nicht vorne) tritt.
Feuchtgebiete sind was ganz natürliches - informier
elfigy? Darauf einen Dujardin.
please Solitude, give me a landline.
ing793,
es ist erstaunlich, wie du von dir auf andere schließt, dass du annimmst, jeder Mensch würde eine Temperatur von 20°–22° als angenehm empfinden. Das ist nicht so.

Für mich ist diese Temperatur zu kalt, und selbst im Winter haben wir hier teilweise Temperaturen, die darüber liegen.
Für mich wird es warm ab 30° und heiß ab 50°.

Ab morgen haben wir Frühling. Surf’s up!
And, please solitude, give him an airline als well; so he can remove himself from this community.
O Gott, nicht nur die Satzstellung ist unter aller Sau, wie soll ich eigentlich den Brüller verstehen?
( Copy & Paste ) give him an airline ""als"" well.
Hat das Übersetzungsprogramm versagt? Känguru Englisch? Wo hast Du Englisch studiert, auf der Baumschule?
Da lachen die Hühner. Muhahah
Da bist du aber froh, dass ich mal wieder einen Tippfehler gemacht habe.
Gut aufgepasst.
Es beweist wieder einmal, wie aufmerksam meine Beiträge gelesen und studiert werden.

Lasse dir eine Landline legen.
Dummkopf. Da man sich nicht auf, sondern in einer Gemeinschaft befindet, ist die Formulierung: "so he can remove himself from this community" völlig daneben. Nebenbei, auch im Englischen werden Kommas nicht mit der Gießkanne verteilt. Muhahah
rayer,
you should remove yourself from this community too as your English ist crap. Which is to be expected from a German.

Ich verstehe ja, dass du die ganze Nacht wach liegst um meine Beiträge zu lesen.
Dein Hass auf mich ist geschürt von Neid und Missgunst.
Bin ich der Mittelpunkt deines Lebens? Es hat den Anschein.
Und wieder gegen die Wand geklatscht
[Google Translate]

English
so he can remove himself from this community

German
damit er sich aus dieser Gemeinschaft entfernen kann
Sag ich doch, Dein Übersetzungsprogramm ist scheiße und mit Deinem Pidginenglish kommst Du keinen Schritt weiter. Der Gockelübersetzter als Referenz, ich lach mir ja einen Ast.
Zur Erklärung: Pidginenglisch ist eine Mischsprache aus einem grammatisch sehr vereinfachten, im Vokabular stark begrenzten Englisch und Elementen aus einer oder mehreren anderen Sprachen. Das ist genau die Sprache, die man in Deinen Kreisen spricht. Ein Mischmasch. Muhahah
@Zebresel
Ich würde mein Haus verwetten, dass Du noch nicht einmal auf Deutsch den Satzaufbau so formulieren kannst, dass die "Community" begreift, was damit gesagt werden soll. Muhahah
Dazu noch eine lustige Begebenheit, die ich in einer Kneipe in Cairns (eine Stadt im Norden QLDs) erlebte.
Der Barman fragte einen deutschen Touristen »What would you like?«
»A beer« war die Antwort.
»Cairn’s or Fourex?«
Der Deutsche »no, a glass.«

Ich erwarte nicht, dass du das verstehst.
remove himself from the community würde kein engländer sagen. wenn dann quit oder leave the community
KGolf789, deine Geräte solltest Du
eher als "Schätzeisen" betrachten.

Ein preiswerter Sensor, welcher in einem Kunststoffgehäuse
irgendwo seinen Dienst verrichtet, ist nicht besonders ...

Hier ein kurzer Abriss
zum Verständnis.
Übrigens, rayer, hätte ich deine Wette angenommen, hättest du dein Haus tatsächlich verwettet.
Aber was soll ich mit einer Hütte in Deutschland?
Nein danke.
Tom, noch ein deutscher »Englischsprecher«. Ihr seid lustig in eurem Bemühen, einem ESL Teacher Englisch beizubringen. Manchmal lustig, meistens peinlich.

»Remove himself«? Natürlich würde kein Engländer so etwas sagen.
Die Übersetzung lautet »Entferne ihn selbst.«
Zur Erklärung:
Wenn in einer Versammlung ein Störenfried und Pöbler – wie z.B. rayer – gebeten wird: »Please remove yourself from this meeting or we shall remove you« ist das eine höfliche und bestimmte Aufforderung den Raum zu verlassen.

Dass ihr höfliches Englisch nicht kennt, ist nicht verwunderlich.
KGolf789, deine Geräte solltest Du
eher als "Schätzeisen" betrachten.

Ein preiswerter Sensor, welcher in einem Kunststoffgehäuse
irgendwo seinen Dienst verrichtet, ist nicht besonders ...

Hier ein kurzer Abriss
zum Verständnis.

Btw: Der Halbabo (Paule, Panther, Croc, Zebra, Zebre etc.)
ist zu ignorieren.
@ KGolf789
Solitude hat mal wieder recht. Ich habe hier eine einfache Wand-Funkuhr, die auch Temperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigt. Die Luftfeuchtigkeitsanzeige zeigt derzeit 58% an. Die Wetterdienstanzeige im Internet gibt für meinen Wohnort aktuell 46% an. Der glaube ich mehr.
"Remove yourself" oder "leave"? Geht beides, beides gibt es.

Ich habe mal gehört, wie jemand gesagt hat "I'll go by foot". Das gibt es auch, aber ich hätte gesagt, "I'll walk".

Der "native speaker" würde in beiden Fällen die zweite Form gebrauchen.
erinnert mich an einen berliner busfahrer: hat den fahrgästen zugerufen: remove yourselves from the doors. würde ein native speaker nie sagen sondern: please stand clear of the closing doors
Jeder so wir er kann. Soll man es ihm übel nehmen? Soll man eine Fremdsprache sofort voll beherrschen? Darf man nicht mal auch kauderwelschen? Dürfen Australier auch mal Fehler machen? Wir sollten es ihnen nachsehen!
Sag ich doch wokk, Pidginenglish. Der Trottel bemerkt ja nicht einmal, dass ich hier auf Deutsch schreibe und Pidginenglish daher als ein Wort und zusammengeschrieben wird. So viel zum Lehrer Lempel, oder eher @rschlämpel?
google translate kann man nicht ernsthaft als referenz erwähnen. das übersetzt deutlich schlechter als jeder professionelle übersetzer. zudem ist das auf riesigen datenmengen trainiert, die auch riesige mengen schlechtes englisch enthalten können.
Streiche: kann!
Setze: darf!
Habe jetzt erst wieder einen Satz auf französisch übersetzt. Bei der Gockel-Rückübersetzung kamen nur unverständliche und sogar irreführende Dinge heraus!
Ihr kennt ja DeepL (www.deepl.com), oder?
Welches wäre dann ein gutes und zuverlässiges hygrometer?
So etwas but, mind the price,
ist nicht gerade haushaltsüblich.
Ja, deepL ist wesentlich besser! Zumindest in der Version F->D
Ihr dürft ja gern euer primitives Englisch sprechen.
Ich drücke mich gepflegt aus.
Und rayer: Pidginenglisch schreibt man auf Deutsch mit »sch«.
Und nicht auf Deutch mit »ch«!
rayer,
was bedeutet dein Ausstoß [Zitat]: »Da man sich nicht auf, sondern in einer Gemeinschaft befindet, ist die Formulierung: "so he can remove himself from this community" völlig daneben.«?

Deine Kapitulation vor der deutschen Sprache oder der englischen?
Oder beiden?
Hier noch eine kleine Geschichte von einem Deutschen, der Englisch so spricht wie ihr:
Ein Deutscher geht in den Speisesaal des Ritz Hotels in London und studiert die Speisekarte. Er versteht nur ein Wort »Steak«.
Nun mag er sein Steak gern nicht so sehr gebraten, eher ein wenig blutig.

Der Ober kommt »Are you ready to order, Sir?«

»Ei vant a bloody steak!«
Der Ober verzieht keine Mine »Would you like some fucking potatoes with it, Sir?«
Schön; dass Du Dich selbst voller Unverständnis zitierst. Du hast aber recht, die Formulierung: "so he can remove himself from this community", versteht man weder im deutschen noch englischen Sprachraum. Ich hatte ja schon gesagt, ich würde mein Haus verwetten, dass Du noch nicht einmal auf Deutsch den Satz so formulieren kannst, dass jemand begreift, was damit gesagt werden soll. Erwarte ich allerdings auch nicht von einem ESEL Teacher.
Ja ich kenne diese Geschichte auch. Allerdings war es ein Norweger!
Ich habe dich zitiert vom 31.8.219 – 3:08:42.
Das hast du nun nicht geschrieben, oder war es ein ing793-Übersetzungsfehler?

Und dein Haus hättest du verwettet.
Ich will es nicht haben. Mit so einem Schrott gebe ich mich nicht ab.
Und hier die Erklärung, was »verwetten« bedeutet.
Aber du weißt es sicher besser als der Duden:

ver|wet|ten
Bedeutungen
bei einer Wette, beim Wetten einsetzen
BEISPIELE
er verwettet eine Menge Geld
〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) seinen Kopf für etwas verwetten (von etwas fest überzeugt sein)
(bei einer Wette, beim Wetten) verlieren

In deinem Denglisch bist du ein Looser.
Grundlagen der Bauphysik helfen, solange die Innen- und Aussentemperatur keine großen Differenzen haben, solange gibt es auch keinen Taupunkt.