User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich bin ein echter Käse Fan. Allerdings muss er qualitativ schon hochwertig sein. Oftmals ist mein Lieblingskäse im Angebot und ich würde gerne große Mengen kaufen. Kann man eigentlich Käse einfrieren? Würde ein normaler Gefrierbeutel ausreichen?

Frage Nummer 15787
Antworten (4)
Das klappt prima bei geriebenem Hartkäse wie Parmesan, den ich immer im Gefrierfach vorrätig halte, um nicht auf die unsäglichen Ersatzprodukte aus dem Supermarkt um die Ecke angewiesen zu sein. Auch Raclettekäse, vorab entrindet, übersteht die Prozedur halbwegs unbeschadet. Andere Käsesorten verändern hingegen schnell ihre Konsistenz oder verlieren an Geschmack. Das Schöne z. B. an einem Camembert ist ja, dass er "lebt" und langsam über verschiedene Stadien hinweg reift, bis er den von dir gewünschten Zustand erreicht hat. Das Einfrieren stoppt diesen Prozess natürlich. Aber im Zweifel testest du das halt an einem kleinen Stückchen deines Lieblingskäses und wenn's nicht klappt, tust du es halt nie wieder.
Bei Weich- und Schnittkäse kann das einigermassen funktioniere, allerdings sei angemerkt, dass Käse in der Kühle eigentlich immer deutlich an Geschack verliert. Ich würde davon absehen. Ein normaler Gefierbeutel wäre aber absolut ausreichend, sofern er ganz abschließt.
Da hast Du wohl Pech, denn Käse ist für die Gefriertruhe eigentlich nicht geeignet. Er wird dann meist bröcklig, wenn er im Stück eingefroren wird und verliert an Geschmack. Ich habe es mal mit Schnittkäse versucht. Es ist nicht zu empfeheln. Käse reift in der Wärme und die optimale Temperatur liegt (glaube ich) bei 12 Grad.
Also ich habe schon häufiger Raclette gemacht und dabei den übrigen Käse immer eingefroren, hab damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch geriebenen Parmesan friere ich mir manchmal ein, weil ich meist nicht die ganze Packung schaffe. Spricht meines Erachtens nichts dagegen, klappt wunderbar, ich nehme dafür Gefrierboxen, ist umweltfreundlicher, Beutel gehen aber auch.