User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen. Der Herd in der Einbauküche hat Ceranfelder. Jetzt würde mich mal interessieren, was ich da bei der Reinigung beachten muss und ob ich eventuell sogar spezielle Töpfe benötige?

Frage Nummer 14008
Antworten (6)
Es gibt in jedem Drogeriemarkt Ceranfeldreiniger, das ist eine flüssige Lotion, kostet auch nicht viel. Die wird mit einem Tuch aufgetragen evt. bisschen reiben und alles geht prima ab.
Für etwas eingebrannte Fälle, gibts auch im Drogeriemarkt einen Ceranfeldschaber um das behutsam abkratzen zu können.
Töpfe sollten glatt aufliegen und am besten einen doppelten Boden haben. Das muss man aber ausprobieren.
Du wirst sehen Ceranfeld ist ganz toll
Spezielle Töpfe? Nein. Spezielle Reiniger? Naja, Du solltest Dich vom Stahlwolleschwamm verabschieden und möglichst mit weichen, nicht scheuernden Mitteln putzen. Die Glasfläche zerkratzt sondt und wird unansehnlich.
Ganz praktisch sind diese Schaber mit 'ner Rasierklinge drin. Damit kann man sehr schön angebrannte Reste vom Herd kratzen, ohne das Glas zu beschädigen.
Normale Scheuermilch tuts auch - das Glas ist sehr hart. Deswegen Bruchgefahr.
Fies ist eingebrannter Zucker, beim Kochen von Marmelade etc. beachten.
Ich benutze ganz normale Kochtöpfe auf meinem Ceranfeld. Was die Reinigung betrifft, solltest du dir einen speziellen Ceranfeldreiniger oder Scheuermilch besorgen. Am besten reibst du es mit einem Schwämmchen ein. Es gibt für stärkere Verschmutzungen auch einen speziellen Schaber.
Soweit ich weiß, kann man auf Cerankochfeldern generell alle Töpfe verwenden, die einen ebenen Boden aufweisen. Was die Pflege angeht, helfen neben fettlösenden Produkten auch Ceranfeldschaber. Allerdings sollte man Verschmutzungen möglichst immer sofort wegwischen. Denn je länger sich der Schmutz in das Cerankochfeld eingebrannt hat, desto schwieriger ist die Reinigung.
Wir haben auch ein Cerankochfeld und kommen prima damit klar. Spezielle Töpfe haben wir nicht. Ich reinige es täglich einfach mit Wasser und Spülmittel. In regelmäßigen Abständen benutze ich mal einen speziellen Reiniger, so drei- viermal im Jahr. Unser Herd ist schon recht alt, das sieht er halt nicht mehr wie neu aus.