User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Sich die Fonds sparen, ist eine sehr gute Idee!!!!
Nachdenken ist immer eine gute Idee.
Fondssparen ist, wenn man einen guten Berater hat, eine lukrative gute Idee. Bevor man in einen bestimmten Fonds investiert, müssen die pesönlichen Gegebenheiten und was man sich erwartet, genauestens analysiert werden. Es gibt verschiedenen Laufzeiten bei den Fonds. Je länger die Laufzeit, desto höher der zu erwartende Gewinn. Es kann nur von einem voraussichtlichen Gewinn ausgegangen werden, da Fondssparpläne von Börsenkursen abhängig sind.
Der Vorteil an Fonds ist, dass du mit geringer Stückelung an interessanten Anlageformen beteilgt wirst. Der Nachteil ist, dass der Vorteil der interessanten Anlageformen durch zahlreiche Gebühren (Kauf, Verwaltung, etc.) überkompensiert wird. Ich spare z.B. seit 2004 in internationale blue chips bei einer der bekannten Online-Direct-Banken und muss rückwirkend eingestehen, dass das Sparbuch ertragbringender gewesen wäre. Wie ich gelernt habe, senken (und werben) diese Institute zwar die Kaufprovision, kaufen die Papiere dann aber im Gegenzug, zu teureren und nicht nachvollziehbaren Konditionen ein. Zu Riester-Fondssparplänen gibt es Berechnungen, dass die Gebühren bis zu 70%(!) der eingezahlten Beträge betragen.
Alternative?
Sorge dich nicht, lebe!
Das Fondssparen ist eine gute Anlagemöglichkeit, wenn man von vornherein weiß, dass man das Geld für eine gewisse Zeit anlegen möchte. Fondssparen lohnt sich nur über eine gewisse Laufzeit. Sollte man während dieser Zeit an sein angelegtes Geld gelangen wollen, so hat man mit massiven Verlusten zu rechnen und bekommt in den schlimmsten Fällen, nicht einmal seine komplette Erstanlage wieder erstattet.
Es gibt auf dem Markt eine schier unüberblickbare Flut von unterschiedlichen Fonds, mit unterschiedlichen Konditionen und Laufzeiten. Für jemanden der Zeit hat zu warten und einen gewissen Wagemut aufweist, ist Fondssparen eine gute Idee. Fondssparen ist immer börsenkursabhängig. Oftmals werden Gewinne versprochen und wenn man im Kleingedruckten nachliest, erkennt man, dass es sich hier nun um erwartete Richtwerte handelt. Den Bankberater seines Vertrauens sollte man sich ganz genau aussuchen und nicht dem erstbesten, der einem sympathisch vorkommt, sein Geld anlegen lassen. Fragen Sie den Berater ebenfalls nach den Risiken, oder was wäre, wenn Sie vorzeitig an Ihr Geld müßten. Wenn der Berater Ihnen auf diese Fragen umfassend Rede und Antwort steht und Ihnen auch keine Risiken verschweigt, so scheint dieser seriös und vertrauenswürdig zu sein, so dass Sie ihm auch Ihr Geld anvertrauen können.