User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich dichte in meiner Freizeit ganz gern, bisher allerdings noch nicht sonderlich gut. Für Anregungen wäre ich daher sehr dankbar. Was fällt euch zum Beispiel an Lautsymbolik zum Thema "Sturm" ein?

Frage Nummer 15499
Antworten (6)
Googeln Sie doch, Frau Guttenberg.
es fegt ein kalter Wintersturm
um den alten grauen Turm
da bleib ich drin denkt sich der Wurm
bevor ich in der Kälte turn

:D
Nichts reimt sich auf Sturm.*

*(c) by Maria Bart
Hallo, da fallen mir spontan nur die Laute hui und huuuu ein, aber lies doch mal das Textbuch zum Ring des Nibelungen von Richard Wagner. Der war ein echter Meister der Lautmalerei und da findest Du mit SIcherheit viele schöne Anregungen! Viel Spaß dabei!
hallo ich schreibe auch gern Gedichte und kann dir Tipps zum Wort "Sturm" geben: brausen, um das Haus pfeifen, der Sturm wütet + tobt! Es herrscht Sturm, von Sturm erfüllte Luft, heult, jagt + fegt übers Meer + wühlt das Meer auf, der Sturm bricht los, richtet Verwüstungen an.
Kommt doch immer ganz darauf an, was man selbst mit dem Wort verbindet oder aussagen möchte. Zum Sturm fällt mir ein Zerstörung, Stärke, Veränderung, Aufbruch, Umbruch, Regen, Gewitter, Orkan. Gefühle, die wie ein Sturm plötzlich toben oder aufkommen. Ein tobendes Meer durch den Sturm.