User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich fahre sehr viel mit dem Fahrrad und bei meinen alten Rädern wurden die Gänge immer über die Kette geregelt. Nun habe ich von vielen gehört, dass Nabenschaltungen die besten sind. Stimmt das und welche Vorteile haben sie wirklich?

Frage Nummer 14313
Antworten (6)
Moin,

die Nabenschaltungen sind wartungsfreundlicher und unempfindlicher. Jedoch geht bei der Kraftübertragung bauartbedingt mehr Energie verloren. Die Kettenschaltung ist die sportlichere Variante. Aber eben anfälliger.
Informiere dich über eine Rohloff Speedhub. Es gibt nichts besseres, insbesondere für Moutainbikes.
OK, muss nicht unbedingt 'ne Rohloff sein, ist aber tatsächlich wesentlich wartungsärmer und unempfindlicher als eine Kettenschaltung.
Wenn Du nicht mehr als 7 Gänge brauchst - und wenn Du nicht gerade die Alpen überqueren möchtest, reichen die - dann bist Du mit einer Schaltung in der Hinterradnabe gut ausgestattet. Eine solche Schaltung ist zwar etwas schwerer und auch teurer, aber auch nicht so wartungansfällig wie eine Kettenschaltung. Da sie innen liegt, ist sie besser vor Schmutz und Nässe geschützt.
Sie haben schon Vorteile gegenüber der Kettenschaltung und sind dementsprechend auch teurer. Der Unterschied ist, dass die Schaltung innerhalb der Nabe montiert wird. Damit ist sie vor Dreck geschützt und verschleißt deutlich weniger als KEttenschaltungen.
Noch etwas Offtopic: "Es gibt nichts besseres, insbesondere für Moutainbikes..."
Darüber kann man geteilter Meinung sein. So eine Speedhub ist ziemlich schwer und beeinträchtigt z.B. die Agilität eines gefederten Hinterbaus ganz beträchtlich. Ein MTB mit ungefedertem Hinterbau (also ein Hardtail) hätte diesen Nachteil nicht. Dort wäre eine Speedhub besser aufgehoben.

Größter Vorteil von Nabenschaltungen ist aber, dass es keine redundanten Gänge gibt. Bei Kettenschaltungen hat man zwar durch das 2- oder 3fache Kettenblatt vorne mehr Gänge. Die Entfaltung dieser Gangkombinationen wiederholen sich aber, so dass eine 27-Gang-Schaltung keine echten 27 Gänge hat, sondern je nach Abstufung vielleicht nur 22.