User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich hab da eine Frage zum Arbeitsrecht. Ist es zumutbar, bei über 30°C im Büro zu arbeiten? Konzentrieren kann sich da doch keine mehr!

Frage Nummer 45564
Antworten (8)
Hast Du das bei dem Einstellungsgespräch gesagt?
1. Ja

2. Und? Früher oder später wird das Dein Chef schon merken.
ja, ist es.
Der Chef muss da anfangen, gegenzusteuern durch technusche Maßnahmen (z.B. Sonnenschutz), durch organisatorische Maßnahmen (morgendliches Lüften, Getränke, Lockerung der Kleidervorschriften), aber unzumutbar wird es erst oberhalb von 35° Raumtemperatur
Da hat aber jmd. bei den täglichen Fragen im ZEITmagazin gut aufgepasst und das sofort für eine Frage verwertet! ;-)
Im Arbeitsrecht ist leider keine genaue Temperatur geregelt es gibt lediglich eine Empfehlung die besagt, dass am Büroarbeitsplatz circa 21 bis 22 Grad herrschen sollten. Weiterhin heißt es, dass 26 Grad nicht überschritten werden sollten. Ihnen ist zu empfehlen sich einen privaten Ventilator mitzubringen um so etwas Luftdurchwirbelung zu erreichen.
Laut der sogenannten Arbeitsstättenregelung sollten Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern ab 26 Grad Hilfe verschaffen. Dies können z. B. geeignete Markisen, Rolläden o.ä. sein. Ab ca. 30 Grad kann der Vorgesetzte seinen Mitarbeitern kostenlos Getränke zur Verfügung stellen. Alle nicht benötigten technischen Geräte sollten abgeschaltet werden, da diese eine große Hitze abstrahlen. Auch kann man während der heißen Sommermonate über eine gesonderte Gleitzeitenregelung verhandeln.
Das kommt immer wieder auf den Job und auf den jeweiligen Arbeitsvertrag an. So kann man zum Beispiel bei einer Arbeit in einem Bergwerk nicht erwarten, dass man bei höheren Temperaturen nicht mehr arbeite muss. Man sollte sich hierfür bei der jeweiligen Behörde am besten nochmals informieren, indem Fall bei der Bundesagentur für Arbeit.
Arbeitsrecht? Eine richtige Firma hat eine Klimanalage, in einer Klitsche schwitzt du halt. No chance!