User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich hab gehört, dass der Mac nicht unbedingt ein Virenschutzprogramm braucht, zumindest nicht so anfällig ist wie der PC. Wieso eigentlich?

Frage Nummer 35997
Antworten (4)
Hast Du schon mal nach Viren für'n Mac gegoogelt?
Es gibt allgemein weniger Macs, so ist die Chance auch kleiner, seinen Mac mit einem Virus anzustecken. Auch werden weniger Viren für den Mac geschrieben, weil Apple weniger Feinde hat als Microsoft. Das könnte sich aber ändern, wenn Apple so weitermacht und einer der "Großen" wird ...
Es liegt in erster Linie daran, dass Viren letzten Endes Programme sind, die jemand programmieren muss. Da macht sich beim Mac aber kaum jemand die Mühe. Es gibt aber durchaus Viren auf dem Mac, je beliebter er wird, desto mehr dürfte dieses Problem zunehmen.
Alle bekannten Viren greifen Windows-Programme, Bootpartitionen oder das Bios, quasi das "Herz" des PCs an - all das gibt es auf dem Mac so nicht, da dessen Betriebssystem komplett anders läuft. Außerdem ist bei einem Mac für jedes Programminstallation eine Zustimmung des Administrators notwendig - auch bei Viren. Gibt es diese Zustimmung nicht, kann nichts installiert werden.