User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe eingewachsene Fussnägel, das tut wahnsinnig weh! :( Muss ich zum Arzt oder gibts da Tricks?

Frage Nummer 5031
Antworten (7)
Der Dirk ist immer so gemein. Mach dir nichts draus.
Es gibt tatsächlich etwas, was du unternehmen kannst, bevor du dir den Nagel vom Arzt heraustrennen lassen musst. Kaufe dir Kernseife (damit die Duftstoffe fehlen), rasple diese und löse sie in heißem Wasser auf, in dem du dann täglich Fußbäder (je öfter und länger, umso besser) machst. Die Lauge desinfiziert, der Nagel wird weich und wenn der Nagel noch nicht zu weit eingewachsen ist, besteht die Hoffnung auf Linderung/Heilung. :)
Versuchs erstmal bei einem/einer medizinischen (!) Fußpfleger/in, am besten vorher dort anrufen, ob sie auch mit Nagelspangen arbeiten (die werden auf den Nagel geklebt und unterstützen die Heilung).

PS: Die Dinger heißen Füße und nicht Füsse.
Gegenfrage: Warum sich die Mühe machen und zig Hausmittel ausprobieren wenn es ein Arztbesuch klären kann. Setzen Sie sich gefälligst schnellstmöglich bei Ihrem Arzt hin, nehmen Sie sich was zu lesen mit und gehen Sie nicht eher bis der Ihnen das Ding entfernt hat. Da smag zwar kurzzeitig unangenehm sein aber dannach ist der Schmerz weg, bzw deutlich abgemildert.
Du kannst es zunächst mal mit Fußbädern versuchen, aber bei mir hat das auch nichst genützt. Ich mußte letzten Endes auch zum Arzt und der mußte dann das Skalpel zücken. Er hat mir den Tipp gegeben die Nägel nicht zu kurz zu schneiden und seit fünf Jahren hab ich Ruhe.
Wenn es schon weh tut oder entzündet ist, ist ein Arztbesuch erst mal das richtige. Der kann die Nägel richtig schneiden und die Entzündung bekämpfen. Danach ist Fußpflege wichtig. Regelmäßig die Nägel am Rand auskratzen und aus dem nagelbett befreien.
hatte das problem selbst und bin jetzt beschwerdefrei :)

--->

am besten gehst du zu einem podologen.

das ist ein fachmann/frau für deine füße. schau ins telefonbuch^^

laß dir von deinem arzt ein rezept schreiben und von deiner krankenkasse eine kostenübernahme schicken.
am besten zu einem Podologen oder Podologin gehen,
man muß nicht immer gleich zum Arzt rennen