User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe gehört, dass Bittermandeln giftig sein sollen. Aber wieso benutzt man die denn beim Backen?

Frage Nummer 35578
Antworten (7)
Weil die enthaltende Blausäure in der Hitze verfliegt. Hätte man auch selber drauf kommen können, denn das es im Backofen heiss ist, soltle jeder wissen.
Zudem nutzt man ja sehr selten wirklich Bittermandeln, um das Backwerk zu aromatisieren, sondern Bittermandelaroma (künstliches) oder deren extrahiertes Öl. Letzteres wird vorab von der Blausäure befreit, so dass kein Risiko mehr vorhanden ist.
Die Dosis (Menge) macht das Gift; wussten schon die Griechen.
Schwiegermutter Rezept.
Bittermandeln sind giftig, denn sie enthalten Blausäure! Bei einem Kind können schon 4 Stück tödlich sein. Durch das Erhitzen beim Kochen oder Backen wird die Blausäure eliminiert. Wenn man sich trotzdem unsicher ist und keine Bittermandeln verwenden möchte, gibt es als Alternative Bittermandel - Öl. Und das ist nicht giftig!
Bei der Bittermandel sollte man darauf achten das der Blausäure-Anteil niedrig ist. Für Erwachsene sind Vergiftungen davon sehr selten, bei Kindern sollte man darauf achten, das die Mandeln nicht offen herum liegen. Für das Backen ist die Bittermandel nicht mehr weg zu denken, den der Geschmack für den Stollen bekommt er nur dadurch. Man kann auch Bittermandelaroma dafür verwenden, dies kann gefahrlos eingesetzt werden.
Die Mandeln selber sind giftig, jedoch bei einen Erwachsenen kann es nicht zu lebensgefährlichen Vergiftungen kommen, bei einem Kind muss man jedoch vorsichtig sein. Bei einem Stollen benötigt man das Aroma, da es eben dieser Geschmack ausmacht. Verwendet man jedoch das Bittermandelaroma das es in alles Lebensmittelgeschäften gibt, geht man keiner Gefahr ein.