User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe gehört, dass ich bei einem Kauf im Internet ein 14 tägiges Rückgaberecht habe. Wie gebe ich den gekauften Artikel dann zurück? Muss ich etwas besonderes beachten wenn ich mit dem Verkäufer rede?

Frage Nummer 16634
Antworten (5)
Sogar längerfristig, falls Dich der Verkäufer darüber nicht aufgeklärt haben sollte. Erst danach beginnt die 14-Tage-Frist nach Fernabsatz-Gesetz. Du kannst unbenutzte Ware ohne Angabe von Gründen, bei einem Wert über 40 Euro sogar auf Kosten des Verkäufers, zurücksenden.
Das Rückgaberecht orientiert sich vor allem am individuellen Shop. Du solltest also vorher lesen, was für Fristen gegeben sind, wie die Rückgabe abzulaufen hat. Prinzipiell besteht aber mindestens das Recht auf Rückgabe innerhalb von 14 Tagen. Die Ware ist im Regelfall unbeschädigt zurückzugeben - eben je nach Vertrag -, auch die Verkäufer müssen sich an den Vertrag halten.
Das Rückgaberecht "orientiert" sich am Gesetz - und wird von manchen Anbietern gern in aufgeweichter Form versuchsweise angewendet - bis ein Anwalt eine kostenpflichtige Unterlassungserklärung fordert.
Du kannst den Artikel auf dem Postweg zurücksenden. Bei manchen Unternehmen befindet sich neben dem Retoureschein, den man selbst ausfüllt, auch eine Art Portoübernahme mit in der gesendeten Ware. In einem solchen Fall übernimmt also der Händler das Porto. Das ist aber leider nicht die Regel. Wenn Du mit dem Verkäufer redest, erkläre Ihm die Mängel und bleibe dabei sachlich :).
Das ist das so genannte Umtauschrecht. Du brauchst dafür im Regelfall die Rechnung oder einen anderen entsprechenden Nachweis. Der Artikel sollte nach Möglichkeit noch in der Originalverpackung sein. Meist reicht eine kurze Begründung, wie Fehlkauf oder dass der Artikel nicht passt. Wichtig ist nur, dass die Ware unversehrt ist. Tipp: Sei nett zum Verkäufer!