User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe gehört, dass man den Kindergeldantrag online stellen kann. Muss da noch irgend etwas an Unterlagen zusätzlich eingereicht werden?

Frage Nummer 41757
Antworten (6)
Warum sollten Sie denn irgendwelche Nachweise, dass Sie tatsächlich ein Kind haben, wie z. B. Geburtsurkunde, einreichen?
Nein, Betrüger würden dann niemals auf die Idee kommen, einfach so Kindergeldanträge zu stellen.
Also: einfach online den Antrag ausfüllen und auf den Geldsegen warten...
@Heraklit1970: Dein Sarkasmus bei deiner Antwort ist nicht hilfreich für den Fragesteller. Die Wahrheit ist: Es genügt, dem Amt die Kontonummer zu schicken.
Der Kindergeldantrag kann online ausgefüllt werden, muss aber trotzdem ausgedruckt und eingeschickt werden. Siehe hier. Mit einzureichen ist meines Wissens nur die Geburtsurkunde zur Beantragung des Kindergeldes.
Also, den Antrag kannst Du soweit ich weiß zwar online stellen, aber die Unterlagen musst Du trotzdem per Post hin schicken. Die brauchen die ja im Original bzw. die beglaubigten Kopien. Bei den Anspruchsüberprüfungen schicke ich das immer vor ab per mail, aber die Unterlagen müssen dann noch mit der Post gesandt werden. Es geht auch um die legitimierte Unterschrift.
Soweit ich weiß, stellt die Agentur für Arbeit zwar ein Online-Formular für den Kindergeldantrag zur Verfügung, allerdings benötigt man dafür einen PDF-Viewer und zusätzlich einen Drucker. Denn das Formular muss anschließend unterschrieben und mit allen Papieren immer noch in Briefform an die Agentur für Arbeit geschickt werden.
Du kannst den Antrag online einsehen und ausfüllen, abgeben kannst Du ihn nicht online. Du musst ihn also ausdrucken, unterschreiben und mit den entsprechenden Anlagen an die zuständige Stelle (Kindergeldkasse) per Post schicken. Von der Geburtsurkunde und allen anderen Dokumenten reicht aber eine Kopie aus.