User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe gehört, mann kann eine Mietkaution auch durch eine Bankbürgschaft ersetzen. Wie funktioniert das?

Frage Nummer 31754
Antworten (6)
Bietet z. B. die norisbank an. Je nach Risikofaktor / Mieterbonität wird dem Vermieter im Fall des Falles Mietausfall ersetzt. Die Kosten dafür zahlst - monatlich - Du.
Ich persönlich habe das Ganze bei einer Raiffeisenbank gemacht. Inzwischen heißt es etwas anders und ist eine Versicherung. Ich zahle -bei einer Summe von derzeit 3,500 € Kaution- etwa 25 € jährlich dafür. Geh einfach zur Bank und erkundige Dich. Sicher bietet Dir Deine Hausbank so etwas auch an.
Ein Kreditinstitut gibt einem Mieter nur dann eine Bürgschaft, wenn diese sich absolut sicher sein kann, dass der Mieter über eine entsprechende positive Bonität verfügt. Viele Vermieter sind über ein solches Angebot froh, da Sie sich dann nicht um die Anlage der Mietkaution kümmern müssen, sondern dies die kautionsstellende Bank macht.
Das Ersetzen einer Mietkaution durch eine Bankbürgschaft gibt es. Man geht mit seinem Vorvertrag zur Bank, legt ihn vor und handelt die Bürgschaft aus. Auf alle Fälle vorher mit dem potentiellen Vermieter sprechen. Viele Vermieter, ausgenommen Genossenschaften, akzeptieren keine Bankbürgschaft, da es im Falle, wenn bei Auszug Schäden zu beheben sind, schwierig ist, einen Teil der Kaution als Sicherheit einzubehalten. Auch ist es schweirig darüber zu entscheiden, in welcher Höhe, die Kaution bzw. dann Bankbürgschaft verzinst wird, denn manchmal bietet die Hausbank des Vermieters andere Zinssätze an, als die Bank, die man für die Bankbürgschaft gewählt hat.
In manchen Fällen kann man das. Man geht mit seinem unterschriebenen Vorvertrag zu seiner Hausbank und fragt danach. Davor sollte man allerdings unbedingt klären, ob der potentielle Vermieter mit dieser Vorgehensweise einverstanden ist. Viele Vermieter akzeptieren eine Bankbürgschaft als Kaution nicht.
Bei der Mietbürgschaft sollte man beachten, dass die Jährliche Bankbürgschaftsgebühr jedes Jahr abgebucht wird. Ein Ende der Laufzeit wird i. Regel nicht vereinbart, daher sollte man genau die Endlaufzeit vertraglich vereinbaren.

Ausserdem sollte man die jährlichen Gebühren vergleichen, denn es gibt inzwischen Vergleichsangebote für Mietkautionsbürgschaften im Netz