User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe Geld geerbt und mich mich entschlossen, eine höhere Summe zu investieren. Ist ein Dachfond eine gute Idee? Für wen ist diese Form geeignet und ab welcher Summe wäre das sinnvoll?

Frage Nummer 14377
Antworten (1)
Es gibt sowohl Pro- als auch Contraargumente. Also erstmal ist die Risikostreuung geringer als bei einem Einzelfond. Aber demnach ist auch die Gewinnwahrscheinlichkeit geringer, weil auch immer schlechte Fonds dabei sein können. Dazu kommt, dass die Verwaltungsgebühr meist höher als bei Einzelfonds ist. Ne Mindestsumme gibt es m.E. nicht, kann man ab 50€ im Monat anfangen.