User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe jetzt schon viele verschiedene Versionen der stabilen Seitenlage gesehen nur welche ist jetzt die richtige oder aktuellste?

Frage Nummer 35807
Antworten (10)
Völlig egal! Wie Du da hin gekommen bist und ob das jetzt zu 100% oder nur zu 50% den aktuellen Richtlinien entspricht ist total unwichtig.
BAP. Bewusstsein, Atmung Puls.
Atemung prüfen, ggf. Atemwege frei machen. Puls prüfen, ggf. beatmen und Herzlungenmassage.
Wenn Atmung und Puls ok sind, kannst Du nicht mehr viel falsch machen, ab in die Seitenlage.
es gibt nicht DIE richtige Art und auch keine neueste Mode - das Ganze ist völlig schnuppe - hauptsache es funktioniert
Wichtig dabei ist doch nur, dass der Patient irgendwie in der Seitenlage bleibt (deswegen "stabil") und nicht auf Bauch oder Rücken rollt. Zudem müssen die Atemwege frei bleiben, alles andere ist schnickschnack.
Um Rar-Archive unter Linux zu öffnen, ist es empfehlenswert, das Paket unrar (Closed Source) bzw. unrar-free (Open Source) zu installieren. Dies geht über den Befehl "sudo apt-get install unrar" bzw. "sudo apt-get install unrar-free" in der Konsole. Möchte man passwortgeschützte Archive und Archive im RAR 3.0 Format entpacken, empfiehlt sich unrar (Closed Source). Ist die Installation abgeschlossen, sollte sich die Datei per Rechtsklick entpacken lassen.
Rar-Dateien lassen sich nicht standardmäßig von Linux öffnen. Man benötigt dazu ein zusätzliches Programm. Wie bei Linux üblich, lassen sich Programme am einfachsten über die Shell installieren. Den Befehl zum Installieren des neuen Entpackprogramms heißt: "apt-get install ark". Das nun installierte Programm "Ark" kann rar-Dateien entpacken. Falls sich Ark nicht öffnen lässt, muss zusätzlich ein unrar-Paket installiert werden. Dies geht wieder über die Shell und mit dem Befehl "sudo apt-get install unrar-free". Die ganzen Pakete und Dateien lassen sich aber auch über einen vorhandenen Programmmanager installieren. Bei Ubuntu ist dieser über "Anwendungen"->"Hinzufügen/Entfernen..." aufrufbar. Dort einfach nach "Ark" resp. "Unrar" suchen.
RAR-Archive kann man unter Linux nicht so einfach öffnen. Zuerst benötigst du
Gehe zum www.Mission-Control-Center.de Dort auf "Software installieren" drücken. Bei "Synaptic" suchst du nach unrar. Wenn du das installierst, kannst man die *rar files entpacken, Wenn man das unrar.rpm installierst hat, geht man beim "Konqueror" auf "Ansicht" und dann "Terminal...anzeigen". Dann öffnet sich unterhalb des Konquerors das Terminal-Fenster (Konsole). Dann einfach dahin wechseln, wo sich das rar Archiv befindet (nicht auf das rar.Archiv klicken). Dann gibt man unten einfach in der Konsole ein:
unrar e ccux.rar (ccux.rar ist natürlich nur ein Beispiel)
und die Datei wird entpackt. Geht auch graphisch mit "ark" , aber wenn ohne Passworteingabe.
Wenn die Antworten nicht zu den Fragen passen, dann liegt das (bei den Zombis) daran, das das Thema falsch gewählt wurde.
Gutes Beispiel: Bei dieser Frage steht im Thema Linux.
Gast
dann hast du also nichts damit zu tun?
Nein, habe ich nicht. Hier ist noch so ein Beispiel.