User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe mir überlegt, Multiplex-Sperrholz in mein Bauvorhaben einzubringen, jetzt habe ich aber gehört, darin können Schadstoffe enthalten sein. Jetzt mache ich mir Sorgen. Was ist davon zu halten?

Frage Nummer 15894
Antworten (4)
Ja, sie können mit Schadstoffen belastet sein, müssen sie aber nicht. Wieviele Quadratmeter willst Du denn verarbeiten?
Frage beim Holzhändler Deines Vertrauens einfach mal nach.
Nunja, Sperrholz besteht aus Holzspänen, die zusammengeleimt wurden. Wenn der Leim Schadstoffe enthalten hat, dann auch die Platten. Es gibt aber auch Qualtitätsunterschiede. Suche eine Firma, die den blauen Engel oder ein ähnliches Biosiegel hat, dann gehst du sicher, dass alles in Ordnung ist.
Kommt drauf an, wo genau du das Holz verwenden willst, bloß nicht im Schlafzimmer/Kinderzimmer/Wohnzimmer, denn es enthält meist Klebemittel mit vielen Schadstoffen, oft auch Formaldehyd und das ist bekanntlich besonders schädlich! Nimm lieber was anderes.
Bei Multiplex Sperrhölzern beträgt der Bindemittel-Anteil nur etwas vier bis sechs Prozent, bei einer gewöhnlichen Spanplatte liegt der Wert bei etwa zwölf Prozent. Je weniger Leim verwendet wird, imso weniger Schadstoffe sind enthalten. Dies solltest du als Kriterium nehmen.