User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich habe nach dem Schlafen häufig leicht taube Hände. Woran kann das liegen?

Frage Nummer 34959
Antworten (7)
In so einem Fall arbeiten die Nervenenden nicht richtig. Vermutlich hast Du "auf" Deinen Händen geschlafen oder Arme/Hände so verwinkelt, dass die erforderliche Blutzirkulation zur Versorgung der Nervenbahnen nicht gewährleistet war.
Wenn es nicht so harmlose Gründe hat, und du schreibst, dass du das häufig hast, muss der Grund dafür dringend das abgeklärt werden.
Evtl. hast du Wassereinlagerungen (sieht man ja nicht) oder ähnliches, die die Nerven beeinträchtigen. Kommt z.B. bei Schwangerschaften häufiger vor und kann sich ausweiten bis zu völlig tauben Fingerspitzen, nicht nur nachts.
Lass das bei einem Neurologen klären! Wenn die Nerven dauerhaft leiden, wird der Zustand chronisch, deshalb nicht zu lange warten. Evtl. bekommst du eine Schiene zum Schlafen, die das Einschlafen der Hände verhindert. In ganz hartnäckigen Fällen wird das auch mit einem kleinen Eingriff operiert.
Ein leicht taubes Gefühl nach dem Schlaf kann vielfältige Ursachen haben. Manchmal ist es eine schlechte Matratze oder schlechte Schlafposition, nach der man erst mal ein taubes Gefühl hat. Wenn dieses Symptom allerdings länger anhalten sollte und jeden Tag auftritt, so sollte man mal einen Mediziner zu Rate ziehen, ob vielleicht ein eingeklemmter Nerv der Auslöser hierfür ist.
Dieses Symptom kann sehr vielfältige Ursachen haben. Wenn es jeden Tag auftritt, sollte man lieber einen Arzt aufsuchen um abklären zu lassen, ob zum Beispiel eine Muskel-, Nerven- oder Gefäßerkrankung vorliegt. Genauso kann es aber sein, dass man einfach eine ungünstige Schlafposition eingenommen hat, die das taube Gefühl verursacht.
Leicht taube Hände nach dem Schlafen sind in der Regel völlig normal. Dies kommt daher, weil Sie möglicherweise im Schlaf auf den Händen liegen. Dadurch werden die Nerven abgedrückt und es kann ein kribbelndes oder taubes Gefühl enstehen. Dies ist eine Schutzfunktion des Körpers, damit der Nerv nicht absterben kann. Sie haben daher nichts zu befürchten.
Gast
Nachts wird das Gehirn auf ein Minimum heruntergefahren. Es kommen keine Befehle mehr, wie halte dich fest, nimm das oder bewege die Beine. Darum können die Gravitationswellen, den Körper nachts herumschleudern, so wie es ihnen beliebt und dadurch entstehen unter anderem auch taubenhände. Manchmal wird auch ein Bein gebrochen oder ein Abendessen.