User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich hätte gerne eine Hängematte im Wohnzimmer. Wie stelle ich fest, ob die Wände geeignet sind?

Frage Nummer 36724
Antworten (8)
Mit dem Kopf 4 Minuten im ¾ Takt gegen die Wand schlagen.
Oder mit dem Zimmermannshammer, spitze Seite, kräftig gegen die Wand hauen. Wenn es ein großes Loch gibt, ist die Wand nicht geeignet
Es gibt auch Stahlrohr-Gestelle dafür
Mit einem Bagger mal fest von außen an die Wand drücken. Wenn sie hält, trägt sie auch Dich in deiner Hängematte!
Wenn es sich bei deinen Wohnzimmerwänden um keine Leichtbauwände (z. B. Rigips) handelt, sondern um massive Steinwände, dann kannst du unbesorgt sein. Nimm einen tiefen Bohrer und setze die passenden Dübel in das Loch. Die Schrauben/Haken sollten sehr stark und belastbar sein.
Erstmal Gegenklopfen - wenn es sich um Leichtbauwände aus Rigips o.ä. handelt, dann wird es nicht klappen. Im Zweifelsfall würde ich einen Handwerker fragen, aus was für einem Material die Wand ist. Beton, Mauerwerk oder Kalksandstein müssten eigentlich geeignet sein - evtl. brauchst Du Schwerlastanker statt normaler Dübel, die halten bombenfest.
Normalerweise sind Wände in Häusern gut geeignet um Hängematten aufzuhängen. Schwierig wird es manchmal bei Befestigungen an der Decke, da hier oft abgehangene Rigipsplatten zum Einsatz kommen.

Durch Probebohrungen kannst du feststellen, woraus die Wand besteht. Wenn du schon nach 2-3 cm "durchgebohrt" hast und keinen Widerstand mehr spürst, kann es gut sein, dass es sich um eine Rigipswand handelt, an der man keine Hängematte befestigen sollte. Für alle anderen Wände (ob Holz, Beton, Ziegel, ....) gibt es gute Befestigungen, die dann auch eine Hängematte problemlos halten.

Mehr Infos findest du hier: https://www.haengematte.org/ratgeber/haengematte-aufhaengen-anleitung/
Hallo Hängedingens

Wie lange müssen die Decken denn abgehangen sein, bis man sie benutzen kann?

Und gilt das auch für abgehängte Decken?