User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Ich hasse Kochen.

Nun habe ich mal wieder Spaghetti Bolognese gekocht, und zwar so viel, dass noch reichlich übrig geblieben ist für einen anderen Tag.
Meine Frage ist, wie wärmt man das Zeug am besten auf?
Die Spaghetti sind schon ganz hart.
Frage Nummer 3000062171
Antworten (28)
die Nudeln könntest du in der Pfanne braten, die Soße nur wieder warm machen.
oder die Nudeln in die Tonne und neue kochen.
Aber mit welchem Fleisch machst du deine Bolognese?
Sogar zum Nudel kochen zu doof. Nächster Tag Soße im Mikro oder Topf erwärmen, Salzwasser zum Kochen bringen die Spaghetti rein und nach einer halben bis ganzen Minute wieder absieben. Soße auf die Nudeln und essen. Die Futterluke liegt unterhalb der Nase, nur falls es da auch Probleme gibt.
Coredlier,
die Nudeln und die Soße sind bereits verrührt.
Das Fleisch ist Rind-Hackfleisch.
Danke Panther. dann hast du ja doch noch was deutsches in dir, denn so machen wir es zuhause auch.
Ich habe schon daran gedacht, eine Suppe daraus zu machen.
Wasser drauf, vielleicht noch eine Tomate und eine Zwiebel mit rein, aufkochen?
rayer, gebratene Nudeln, also die vom Vortag, sind tausendmal leckerer als die nochmals zu kochen.
Nicht kochen, aufwärmen. Die Frage war: Wie wärmt man das Zeug am besten auf?
Der Spitzenkoch hatte ja erwähnt, die Nudeln sind schon hart. Jetzt braten?
Ich bedanke mich für die Hilfe.
Ich gehe jetzt ins Bett und versuche es morgen mit der Suppe.
Panther, ne Suppe geht auch aber dann sollten noch ein oder zwei Dosen konzentriertes Tomatenmark dazu, und evtl wenn es zu tomatig ist noch mit verschieden Gewürzen abschmecken. Bei dir an der Gold Coast gibt es sicher andere Gewürze
rayer, wenn wir zuhause vom China-Mann bestellen, dann immer mit gebratenen Nudeln. Und wenn was überbleibt dann geht das nächsten Tag nochmal in die Pfanne und ist genauso lecker wie am Vortag.
Opal, der Unterschied zwischen Dir und mir, ich koche selbst und Du bestellst.
rayer, bestellen kann man so nicht sagen. Da ich wieder bei meiner Ma (großes Haus) wohne, gedacht war als Pflegekraft für meinen Pa der leider am 20.03.16 verstorben ist, sprechen wir uns nun über den Speiseplan ab.
Wir haben die Tage mal son Rezept aus so ner Zeitschrift gemacht, "Essen und Trinken" oder so, hieß Ofen-Räubertopf, mit Putenstreifen, Kartoffeln, ordentlich Knoblauch, Karotten, Pilzen usw. und verschiedenen Gewürzen.

Das war echt Klasse.
Langsam verwirrst Du mich. Bestellst Du nun bei Chinamann oder nicht? Ich bin in der Lage das Zeug vom Chinamann selbst zu kochen. Der Ausgang war allerdings Spaghetti Bolognese und eingetrocknete Nudeln. Diese Nudel hat mit Deinen gebratenen Nudeln vom Chinamann wenig gemein.
Wenn die Nudeln hart sind (hihihi würde Croc jetzt sagen) und die Soße schon verrührt ist, hilft eigentlich nur dünsten.
rayer, es ging um die Nudeln und nicht um die Bolognese.
Langsam aber sicher ist das "Wort im Mund umdrehen" hier immer mehr verbreitet.

Was war daran missverständlich?
Ich fasse mal zusammen. Die Nudeln sind schon mit der Bolognese vermischt, Die Nudeln sind hart angetrocknet. Das können dann nur die oberen Nudeln sein.
Braten kann man die Nudeln nur, wenn man die Bolognese abwäscht. Dann hat man Nudeln pur, von denen einige hart sind. Also kurz ins kochende Wasser, dann sind die harten Nudeln wieder weich und die weichgebliebenen Nudeln matschig. Jetzt kann man die Nudeln zwar braten, hat aber keine Bolgnese mehr.
Alternativ könnte man das komplette Gericht in die Microwelle und wärmen und in Kauf nehmen, dass einige Nudeln hart sind, oder man entfernt die harten oberen Nudeln. Ganz ganz langsam in einem Topf auf dem Herd erwärmen geht auch. Oder im Backofen.
Wenn man die alten Nudeln nicht mehr mag, kann man die spaghetti auch einzeln aus der Bolognese zupfen und mit zwei Fingern die Sosse abstreifen. Dann kann man sich neue Nudeln kochen und die Bolognese im Topf oder in der Microwelle wärmen. Die rausgezupften Nudeln kann mann wieder abspülen und wie oben verfahren. Dann hat man gebratene Nudeln mit aufgewärmter Bolognese, was meiner Meinung nach nicht zusammenpasst,
Voller Erfolg!
Ich habe also die Spaghetti mit Bolognese in einen Topf getan, 1 Tomate und 1 Zwiebel zerkleinert, den restlichen Tomatenmark reingeschüttet, meine Geheim-Gewürze Salz und Pfeffer beigemischt, mit Wasser aufgefüllt, zum Kochen gebracht und dann »auf kleiner Flamme« (hier spricht der Küchenchef) ein wenig vor sich hin dösen lassen.
Es schmeckte herrlich. Ach Kinder, wäre das Leben doch immer so einfach.

Danke – auch im Namen meiner Frau – für die Unterstützung.
Während meiner WG-Zeiten durfte ich ja bereits alle möglichen seltsamen Kochmethoden erleben - ein ganzes Paket Pasta in einem kleinen Topf, das ganze anschliessend kalt aufsetzen - aber das waren zum Teil Jugendliche, die das erste Mal von zuhause weg waren. Was mann jedoch hier so vorschlägt, spricht eigentlich nur dafür, zukünftig die kalte Küche vorzuziehen....
Liebe moonlady,
meine Frau und ich haben sehr viel Glück gehabt, dass wir uns in diesem Punkt gleichen:
Wir haben ein sehr aktives Leben, bei dem Schlafen und Essen eine unwillkommene, jedoch unausweichliche Unterbrechung ist.
Wir beide hassen Kochen. Da ich jetzt semi-retired bin, mache ich den Haushalt und koche ebenfalls.
Egal, was ich koche, meine Frau isst es und sagt hinterher »thank you for cooking«.
Am liebsten essen wir McDonald’s, aber das kann man ja nicht jeden Tag.

Wenn wir mit Familie und Freunden zum Dinner ausgehen, geht es uns mehr um das gesellige Zusammensein, als um das Futter.
Meine Spaghetti werden nach vier fünf Tagen immer schleimig.
Hallo Hanne Tampen!
Der wie viele Nick von machine bist du denn?

Glückauf, Dämlack.
Deine, im Höchstfall Eure, Spielchen interessieren mich nicht. Ich will nur äußerst stumpfsinnige und dämliche Antworten generieren, wenn mich die Lust dazu quält.
Die Lust, die dich quält, wenn du an Croc denkst, du güldener Ritter?
ach du meinst den Vollidioten der immer auf Youtube verlinkt.
Ja